Meine Favouriten

Wenn lesen süchtig macht


Hier zu finden sind meine Favoriten... Je höher sie stehen, desto überzeugter war ich, aber alle sind garantiert lesenswert ! 

Laia lebt in einer Welt voller Gewalt, Schmerz, Tod, Angst, Schrecken, Trauer und all diesen schlechten Dingen. Un auch sie wird plötzlich opfer davon, als ihr Bruder wegen einem verräterischen Zeichen block im tödlichen Gefängnis landet und ihre Großeltern von den Masken ermordet werden. Notgedrungen wendet sie sich an den Widerstand und beginnt für sie, als Sklavin getarnt, die Kommandantin von Schwarzkliff, der Ausbildungsstätte der Masken auszuspionieren. Der schlimmsten Frau im ganzen Land, die sie foltert und misshandelt. Doch mitten in dieser Hölle trifft sie Elias, eine Maske. Und für den Jungen, der ihr Feind sein sollte entwickelt sie etwas, was in ihrem Leben gerade eigentlich keinen Platz haben sollte. Denn sie will doch ihren Bruder befreien. Oder?

 

Das Buch hatte eine Idee, die einfach genial war. So viel Potenzial steckte allein in der Kurzbeschreibung. Und dann habe ich angefangen zu lesen und war von der ersten Seite an mitgerissen. Man steckte mitten in der Rolle der beiden Hauptdarsteller, und die Ich-Perspektive machte alles total lebendig. Auch sprachlich war das Buch einwandfrei. Tolle Grammatik, eine gute Sprachwahl und nur ein winziger Rechtschreibfehler... Das ganze Buch über gab es diese eine Spannung, die einfach anwesend blieb. Man hoffte für die Beiden, man hatte Angst um sie, ja man fühlte fast ihren Schmerz, so mitreißen war das Buch. Ab jetzt mein allererster absoluter Nummer 1 Favorit!

Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟(🌟🌟🌟🌟🌟) von 🌟🌟🌟🌟🌟

"Numen Noctis" dieser Lateinische Schriftzug prangt auf dem Handgelenk von vier Jungen, die an Liv Silber auf dem Schulhof vorbeispazieren. Und damit beginnt ihr Abenteuer. Zum 8. mal umgezogen möchte ihre Mutter jetzt bei Ernest, ihrer neuen Liebe einziehen. Und dann geht es los. Zufällig bekommt Liv nicht nur ein Gespräch von Grayson mit, einer der Jungen und gleichzeitig auch der Sohn von Ernest  sondern träumt auch noch einen merkwürdigen Traum. Das erschreckende aber ist, dass auch die Jungen diesen Traum gehabt zu scheinen. All diese Vorfälle bringen Liv langsam auf die Spur des Träumens. Bis sie auf einer heiklen Party eingeweiht wird und damit mitten in einer gefährlichen Aktion landet...

 

Ein sehr eindrucksvolles buch, das tolle Szenen, die geradezu von Spannung geladen sind vorbringt, aber auch die Romantik nicht zu kurz lässt. Insgesamt sehr lesenswert und schön zu lesen. 

 

Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

Pan hat es geschafft, den Berg der Elemente zu überstehen. Mit einer klaren Weisung: Im großen Wald hinter dem Gebirge, den weißen Wolf, Andurin, zu finden und mit ihm den Dämon von Naruel bannen. Während das Kopfgeld auf sie immer weiter erhöht wird, um den "Dämon" zu fangen, wie man sie wegen ihrer Sichelklauen bezeichnet; gerät sie im großen Wald mitten in ein Duell mit dem Anführer einer Banditengruppe. Als sie verliert nimmt dieser sie mit in  das Lager der Banditen und bald ist Pan oder auch Zenzey, der Halbgott den sie in sich trägt, sich ganz sicher. Sie hat Andurin gefunden. Doch wird dieser ihr folgen und wie muss sie weiter vorgehen um den Dämon zu bannen? 

 

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, mit brillanten Kampfszenen und sehr viel Blut und Spannung. Die Romanze die im ersten Teil gefehlt hat bahnt sich jetzt langsam einen Weg. Alle Schauplätze wurden echt fantastisch beschrieben und man konnte sich wunderbar in die Charaktere  hineinversetzen. Ich fand Pan nicht so sympathisch, aber das ist ja wohl ansichtssache und muss ja auch nicht.

Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

Jen und Alex, Kevin und Max, Chris und Chloe, Clara und Gryff, Leonardo da Vinci und Johanna von Orleans... All das sind Lichtkämpfer. Sie sind Magier, die mit ihren Essenzstäben und mit Hilfe ihres Sigils Zauber wirken können. Doch es gibt auch Schattenkämpfer. Diese wollen den Wall zerstören, der Magier und Nimags (Nichtmagier)  voneinander trennt. Doch es gibt noch eine größere Gefahr. Die Schattenfrau. Niemand weiß wer sie ist, niemand kennt ihr Motiv, alles was bekannt ist ist ihr Ziel. Den Hass, der sie wiederauferstehen ließ, ausleben und alles zerstören.

 

Mir hat das Buch wirklich gefallen. Ich mag Serien nicht so gerne, von daher finde ich es super, dass es ein Hardcover gibt, dass einfach aus drei Teilen besteht. Denn die Story ist genial. Mit diesem winzigen Hauch "Harry Potter", aber trotzdem keine schlechte Kopie der Idee, sondern etwas völlig Neues. Spannung ist immer garantiert, das habe ich schon im ersten Teil gemerkt und auch hier war es wieder total flüssig. Winziges Flop ist die teilweise etwas komplizierte Sprache, aber damit kommt man klar. Ein spoilerfreier Satz zum Ende: Die Auflösung war genial und lässt noch Platz für viele Fortsetzungen.

Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

America ist sich nicht sicher. Sie sind nur noch zu viert. Die Elite der einst fünfunddreißig Mädchen, die um die Hand des Prinzen anhalten. Schon mehrmals hat ihr Maxon auch versichert wie viel er für se empfindet. Doch nie hat er ihr direkt gesagt "Ich liebe dich." Ist er sich unsicher? Oder liegt es an Kriss? Ihre Beziehung ist inkonstant. Dazu kommen die Rebellenangriffe, die immer heftiger werden. Doch Maxon muss sich entscheiden. Wer also wird es sein?

 

Das Buch war genauso bewegend und wundervoll wie auch seine beiden Vorgänger. Die Beziehung zwischen Maxon und America war so schön nachvollziehbar. Das Buch war in Rekordzeit durchgelesen und ich war total froh als ich gesehen habe, dass es nach diesem Finale in der nächsten Genration weitergeht... Denn wenn die Bücher ähnlich werden wird das garantiert super!

Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

Maxons Auswahl wurde auf sechs Mädchen beschränkt. America, Kriss, Celeste und drei weitere kämpfen noch um den Prinzen. Mehrfach schon hat Maxon America seine Zuneigung offenbart. Doch America will mehr Zeit. Nicht um Maxon zu akzeptieren, sondern um die Krone zu alzeptieren. Doch die Zeit bringt Veränderungen. America beginnt an einigen Taten Maxons zu zweifeln und Maxons Verhältnis zu Kriss wird immer besser. Das Verhältnis der beiden wird brüchiger. Und beide machen große Fehler. Ist America also nach wie vor Maxons erste Wahl?

 

Der zweite Band glich dem ersten sehr. Kein Problem, den der erste bekam volle Sternenzahl und einziger Wunsch war eine gleichartige Fortsetzung. Die Mädchen und wenn man sie auch teilweise nicht mag, haben alle einen unfassbar detaillierten Charakter. Über die Lovestory braucht man nicht viel zu sagen. Man kann das Auf- und Ab ihrer Beziehung wunderbar nachvollziehen und fühlt irgendwie mit America...

Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

June und Day haben zueinander gefunden und wissen jetzt, dass die Republik dunkle Geheimnisse hat. Days Gesundheit geht bergab und ihre neuen Erkenntnisse bringen sie dazu Hilfe bei den Patrioten, der Rebellengruppe in der Republik zu suchen, während etwas Überraschendes passiert. Der Elektor stirbt. Und als die Beiden sich den Patrioten anschließen ist ihre Gegenleistung einfach formuliert: Ein Attentat auf den neuen Elektor. Doch June beginnt bald zu begreifen, dass er seinem Vorgänger und Vater kaum ähnelt.

Das Buch war absolut spannend und beim flüssigen Schreibstil von Marie Lu blitzschnell gelesen. Auch die neuen Charaktere und die Handlung war super und das Buch war einfach nur genauso überzeugend wie Teil eins.

Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

Brielle wohnt auf einem Schiff,  das Tag und Nacht durch die Meere ihrer Welt Oasis streift. Eigentlich liebt sie ihr Leben, aber ein Traum will ihr einfach nicht aus dem Kopf gehen. Zu gern würde sie als Orkusianerin, ein Mensch mit Fluke und Kiemen, durch die Meere von Oasis schwimmen. Und dann passieren plötzlich massenhaft Ereignisse. Brielle entdeckt einen Gefangenenihrer Mutter,  der behauptet, der Bruder ihrer Mutter zu sein,  aber nicht nur dass, er behauptet sich ein Gott zu sein,  und ihre Mutter die andere der zwei Götter. Brielle ist hin und hergerissen.  Denn wenn er die Wahrheit spricht wäre ihre Mutter eine blutrünstige Göttin dir alles zerstören will. Aber außerdem könnte er ihr dann eine Fluke verleihen, sie zur Orkusianerin machen. Und während Brielle noch zögert, passieren immer mehr merkwürdige Ereignisse…


Ich fand das Buch einen klaren Erfolg, mit einer ausdrucksstarken Welt, die mich sehr mitgerissen hat und vorne und hinten absolut nachvollziehbar war. Gerade begeistert hat mich aber der wissenschaftlich lehrreiche Teil. Die Grundbausteine von Tektonik und das untermeerische Relief, wurden in diesem absoluten Fantasyroman einwandfrei eingebracht und haben so dazu beigetragen, dass man aus diesem zollen Buch noch Etwas mitnehmen kann. Dazu kommen viele tolle Gedanken, die zum weiterspinnen und rumträumen einladen.

Fazit: 🌟 🌟 🌟 🌟 🌟 von 🌟 🌟 🌟 🌟 🌟 


Maxon, der Kronprinz von Ileá möchte heiraten.  Und wie es in Illeá, der ehemaligen USA üblich ist, veranstaltet er dazu ein Casting Aus allen Frauen, die sich bewerben und unverheiratet, sowie zwischen 16 und 20 sind, entscheidet er dort. America passt in diese Zielgruppe, doch sie möchte sich nicht bewerben. Sie ist verleibt in jemanden, den sie nicht lieben darf. Aspen ist eine Kaste niedriger als sie. Kasten, dass sind Gesellschaftsgruppen, denen jeder zugeordnet wird. Und eine Frau soll eigentlich nicht Männer aus niedrigeren Kasten heiraten. Aspen, der in Kaste 6 ist möchte keine Schuldgefühle haben, weil er America die Chance verwehrt hat Königin zu werden. Und nur um ihn glücklich zu machen bewirbt America sich, wie tausende andere. Sie rechnet nicht damit ausgewählt zu werden, doch genau dass passiert. Und jetzt steht sie vor einer Entscheidung. Kann sie sich im Casting durchsetzen? Und will sie es  überhaupt?

 

Die Kurzbeschreibung war vielleicht etwas kompliziert, aber gut, so sind Liebesgeschichten halt. Eigentlich ist dieses Buch nicht so hundertprozentig mein Genre, aber ich habe mal  wieder gemerkt: Man sollte sic nicht zu sehr beschränken. Denn auch wenn dieses Buch, dessen Zielgruppe ja eher Mädchen sind, auch kaum Action hatte, war es so vollgepackt mit Gefühlen, dass man es genau wie bei todspannenden Büchern nicht mehr weglegen konnte.

Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

Die 17-Jährige Tella würde alles für ihren schwer kranken Bruder tuen. Kein Arzt weiß ihm mehr zu helfen als Tella einen kleinen Ohrchip erhält. Auf ihm ist eine Nachricht, dass sie zum Brimstone Bleed eingeladen ist. Ein Wettkampf, dessen Gewinn ein Heilmittel ist, das alle Krankheiten heilen kann. Von diesem Gewinn angetrieben geht sie zum Startpunkt, und kann sich gerade rechtzeitig noch einen Pandora, ein genetisch verändertes Wesen, schnappen, bevor es auch schon los geht. Plötzlich findet Tella sich mitten im Dschungel wieder, wo sie nach einiger Zeit Weggefährten findet, unter anderem auch der mysteriöse Guy Chambers, in den sie sich innig verliebt. Gemeinsam mit ihm und einigen anderen Gefährten erreicht sie das erste Basislager, von dem aus es weiter in die Wüste geht. Immer neue tödliche Gefahren und schwere Verluste stehen vor ihr, doch sie kämpft sich durch. 

 

Dieses Buch hat einen wunderbaren Schreibstil, der sehr schön deutlich wird, da Victoria Scott aus Tellas Perspektive erzählt. Auch die Liebesgeschichte kommt nicht zu kurz, auch wenn sie sich eher am Ende anfängt wirklich zu rekeln. Auch der nächste Teil sollte unbedingt gelesen werden, aber Achtung! Ein Happy End gibt auch Salz und Stein nicht.

Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

Arthur Hamilton, möchte die Weltherrschaft an sich reißen und hat eine neue Macht entwickelt. Er schafft das was für Liv, Henry und Grayson, die als einzige verblieben sind um ihn zu stoppen, immer unmöglich schien. Er nimmt aus den Träumen heraus Einfluss auf das Geschehen in der Realität, indem er Leute Dinge tun lässt, an die sie sich  später nicht mehr erinnern können. Er macht sie zu willenlosen Schlafwandlern. 

Das Problem: Arthur hat es auf Liv abgesehen und scheut keine Mittel um ihr zu schaden. So entbrennt ein gefährlicher Kampf in Traum und Realität, für den auch die besessene Annabel nicht unwichtig ist...

Ein mitreißendes Buch, das einfach nur 5 Sterne für klasse Sprachstil und eine Top Umsetzung der Grundidee verdient hat

Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

 

 

Als Clary mit ihrem besten Freund Simon in einem Nachtclub ist macht sie eine düstere Entdeckung. Seltsame Leute mit Zeichen auf der Haut, die scheinbar nur sie sehen kann töten einen Mann. Als ihre Mutter plötzlich verschwindet kommt ihr einer dieser seltsamen Leute zur Hilfe. Jace ist ein Schattenjäger und tötet Dämonen. Feen, Vampire und Werwölfe. Das alles soll wirklich existieren und Clary ist mitten drin, als sie von der Vergangenheit ihrer Mutter erfährt...

 

Eine Reihe die sehr viele schon gelesen haben, aber zurecht. Cassandra Clare verbindet hier das echte Leben wunderbar mit ihrer Welt von City of Bones, so dass dieses Buch einen richtig mit reinzieht und man sich wie ein Schattenjäger an Clarys Seite fühlt. Meiner Meinung nach ein sehr lesenswertes und vollkommenes Buch !

  Fazit: 🌟 🌟 🌟 🌟 🌟  von 🌟 🌟 🌟 🌟 🌟 

Pan, ein jugendliches Mädchen, wurde entführt und vom grausamen Herrscher Alistos gefangen und gefördert. Doch als sie eines Tages bei einem geheimen Ausflug eine verbotene Frucht ist, die ihr unbändige Macht verspricht, ändert sich einiges. Kurz darauf bekommt Alistos von ihren gewagten Ausflügen Luft und verwickelt Pan in einen Kampf. Dich dann geschieht in letzter Sekunde Pans Rettung. Ihre dämonischen neuen Kräfze zeigen sich und sie kann sich gegen Alistos begaupten. Doch das ist nur der Anfang von detwas viel größerem, von dem Pan noch nichts ahnt.

 

Ein sehr sehr blutiger aber trotzdem auch sehr fesselnder Fantasy Kurzroman. Die folgenden Teile werden sicherlich weiter spannend bleiben. Auf jeden Fall nimmt Janine Prediger den Leser hautnah mit auf Pans Reise zum Berg der Elemente. Ein rasantes aber klassisches Ende. Insgesamt sehr lesenswert. 

Fazit: 🌟 🌟 🌟 🌟 🌟  von 🌟 🌟 🌟 🌟 🌟 

Magnus Chase ist seit zwei Jahren obdachlos. Seine Familie interessierte sich nie für ihn, auch nicht als seine Mutter starb. Doch plötzlich, an seinem sechzehnten Geburtstag, wacht er auf und sein Onkel und seine Kusine suchen ihn. Und dann erfährt er das ein paar Monster der nordischen Mythologie hinter ihm her sind. Sein Onkel zeigt plötzlich Interesse an ihm und lässt ihn ein altes Schwert bergen. Dann wird er von einem Feuerriesen getötet und wacht an einem ziemlich merkwürdigem Ort wieder auf. Doch das ist erst der Beginn seiner Abenteuer...

 

Ich fand das Buch ziemlich gelungen. Es hatten genau wie die Kane-Chroniken und Percy Jackson dieses tolle Hintergrundwissen, das man sich aneignen konnte, war aber gleichzeitig keineswegs ein historischer Roman sondern ein einwandfreies Jugendbuch. Die Story war gut durchdacht, die Charaktere detailreich und humorvoll (#Thor) gestaltet. Insgesamt hatte das Buch einen Humor, der einem beim Lesen grinsen ließ und das Leseerlebnis noch einmal verbesserte.

Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

Zeemira ist ein Heilerin in Medira. Die Einheimischen dieser Wüstenstadt kämpfen ständig in Schlachten. Zeemiras Aufgabe ist es die Soldaten noch im Kampf zu heilen, so dass sich Wunden im Gefecht direkt wieder schließen. Doch sie versagt. Von sich selbst am meisten enttäuscht wendet sie sich den Soldaten zu, die eigentlich in der Gesellschaft unter ihr stehen. Dort versucht sie hilfreicher zu sein als in der Schlacht und wird prompt zum Helden. Und sie lernt Jal kennen. Ein einfacher Soldat, der ihr Herz und ihr Leben verändern wird.

 

Mir hat das Buch wirklich wirklich gut gefallen. Zeemira und Jal waren mir größtenteils total sympatisch und man hatte bald das Gefühl sie persönlich zu kennen. Einige würden sagen das Buch ist mit 221 Seiten zu kurz, aber hier war die Länge genau passend und alles andere wäre einfach zu viel gewesen Von daher freue ich mich einfach auf einen zweiten ähnlichen Band.

Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

Adelina hat das Blutfieber, dass über ihr Land gezogen ist überlebt. Doch nicht ohne Merkmale. Ihr fehlt ein Auge und ihr Haar ist ergraut. Dafür hasst ihr Vater sie, denn solche nennt man Malfetto. Doch Adelina ist mehr als das. Als sie weglaufen will, entdeckt sie ihre Gabe. Sie kann Illusionen erzeugen. Doch dafür jagt sie die Inquisition. Die Elite gabelt sie auf und rettet sie, denn sie haben ähnliche Gaben. Doch auch ihre Ziele sind fragwürdig.

 

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Die Idee ist wirklich gut und auch die Ausarbeitung, geschweige denn der Sprachstil sind wirklich perfekt. Von daher habe ich auch nichts auszusetzen. Auch wenn mich das Ende schon überrascht hat... Auf jeden Fall der perfekte Ansatz für die Fortsetzung. Erst habe ich überlegt negativer zu bewerten, da mir Adelinas Taten nicht gefallen haben, aber dann habe ich überlegt, "gehört das nicht manchmal dazu" magst du dafür nicht Violetta? Und letzten Endes habe ich mich entschlossen Adelinas Handlungen zu ignorieren und die Bewertung nach dem eleganten Schreibstil, den tollen Charakteren und der spannungsgeladenen Leseatmosphäre zu richten.

Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟 

Pan und Thor haben es geschafft! Sie stehen vor den Toren von Langufer. Doch um ihren weiteren Weg, zur vergessenen Insel  anzutreten, müssen sie auf einem Piratenschiff anheuern. Doch die Gefahren die ihre Arbeit birgt, bedeuten nichts im Gegensatz zu dem was sie auf der Insel erwartet. Denn werden sie rechtzeitig dort sein, und was wenn nicht? Der Wettlauf der Beiden gegen die Zeit geht weiter.

 

Ich fand das Buch mal wieder sehr gut gelungen, obwohl es insgesamt der schwächste Teil war.  Gefehlt hat mir einfach die Länge. So viele tolle Szenen waren viel zu schnell vorbei. Ansonsten waren einige Szenen auf der Insel sehr unübersichtlich. Beides war leider gerade am Ende sehr extrem. Trotzdem alles in allem sehr gelungen!

 

Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

Simon hat seine Erinnerungen an die Schattenjägerwelt an einen Dämon verloren und ist kein Vampir mehr. Doch natürlich geben seine Freunde ihn nicht auf und schicken ihn auf die ziemlich heruntergekommene Schattenjägerakademie. Während er sich mit schleimigen Wänden merkwürdigem Essen und hartem Training herumschlägt, um am Ende durch den Kelch der Engel ein Schattenjäger zu werden, muss er auch seine Beziehung mit Isabelle Lightwood neu definieren. Einige Herausforderungen warten auf ihn...

 

Als großer Fan von der Buchreihe und als eifriger Schauer der TV-Serie Shadowhunters, war mir klar, dass ich dieses Buch lieben würde und so war es dann auch. Die Charakter waren detailreich und liebenswert, die Schauplätze umfangreich und ebenfalls sehr detailliert. Der Schreibstil war wie bei Cassandra Clare und ihren Übersetzungen eigentlich immer sehr gut, flüssig und der Text auch mit der richtigen Prise Humor. Einige Charakter haben sich ein bisschen verändert, aber ich nehme an das ist gewollt. So jetzt könnte ich noch 10 Seiten über das Ende schreiben, aber das lasse ich, denn ich will ja nicht spoilern...

Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

23.04.2017

Lora lebte ihr Leben als Bettlerin in Tjemin eigentlich recht ruhig und, solange ihre Nahrung gesichert ist auch ganz entspannt. Doch dann seht sie diesen einen Jungen, der durch die Straßen ihrer Stadt rennt und von finsteren Gestalten verfolgt wird. Ohne wirklich darüber nachzudenken beschließt sie ihm zu helfen. Was sie da nicht geahnt hat. Der Junge, den sie gerettet hat, ist nicht nur Knappe des besten Kriegers von Valorien, dem Königreich in dem sie lebt, sondern auch Priovan I Finneas von Valorien, einziger Nachfahre des verstorbenen Königs. Durch ihre frisch geschlossene Freundschaft mit dem Jungen findet sie in eine ihr völlig fremde Welt des Adels und des Wohlstandes. Doch während sie all diese neuen Eindrücke erlebt muss sie auch erfahren, dass der König einige Kritiker hat und sein Leben nicht ganz ungefährlich st. Doch für Lora steht fest, sie wird Finn, wie sie ihren Freund nennt, durch keinen Krieg von der Seite weichen.

 

Puh. Einige Seiten waren es, durch die ich mich da gelesen haben, doch es hat sich gelohnt, denn die Story, die erzählt wird besteht aus vielen detaillierten und gut durchdachten Charakteren und Schauplätzen. Insgesamt kann man sich die ganze Geschichte super vorstellen und der Fantasy-Kopfkino Effekt tritt bei mir mal wieder ein. Auch an der Handlung habe ich keinerlei Kritik und über die paar Rechtschreibfehler kann man einfach hinwegsehen, gerade weil das Buch noch jung und unerfahren ist.

Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

++ Da des der letzte Teil von 5 Bänden ist, kann ich leider nicht ohne Spoiler scheiben ++

 

Cadan ist bei Ephraim, doch Reyna zieht alle Register, trottz ihrer Beziehung zu Leith. Und dann gelingt es ihr. Endlch kann sie Cadan wieder in ihren Armen halten. Doch wie geht es jetzt weiter. Nicht nur ihr Vater quält sie weiter, auch all de Gruppierungen schlagen sich auf unterschiedliche Seiten um ihre Ziele zu erzeilen. Wird Reyna am Ende ihren Frieden finden, und welche Verbindung hat sie zur Methaebene?

 

Dieses Buch hatte den Vorteil der letzter Teil der Reihe zu sein. Spannung war also garantiert. Doch zusätzlich zu dem gab es noch de bewegende Liebesgeschichte zu Leith, und all die unterschiedlichen Gruppen, trafen am Ende in den "finalen Konflikten" aufeinander. Doch trotzdem konnte man super den Überblick behalten, meiner Meinung nach eine komplizierte, aber fantastisch gelöste Aufgabe. 

Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

Reynas Leben ist auf den Kopf gestellt und es wird nicht besser. Nachdem sie einen Gestaltenwandler lebendig wieder mit seiner Seele verknüpft hat, wird Edgar bei einem Überfall entführt und Jasper kann fliehen. Mitten in verzweifelten Rettungsaktionen für Edgar müssen die Caelum auch noch ins Herrscherzentrum Madison, wo sich Reyna nur noch mehr Feinde macht.

 

Dieser Teil war absolut der beste Teil bisher. Die Fantasywelt in diesem Buch tritt deutlicher hervor und es gibt nicht mehr so viele unerklärliche Morde, die die Polizei aufklären will und so. Zwar sind immer noch viele mörderische Stellen enthalten, aber insgesamt hat das alles viel mehr mit dem Wandern und Reynas Gabe zu tun. Gerade am Ende ist die Spannung perfekt und auch das "Open End" gelungen.

Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟