Alle Rezensionen


Day hat das getan, was ihm noch vor ein paar Monaten unvorstellbar erschienen. Er hat sich dem neuen Redakteur, dem Sohn des alten Elektors, der indirekt für den Tod seiner Mutter und seines Bruders John verantwortlich ist, angeschlossen.

Er ist sich noch immer nicht ganz sicher, ob der neuer Elektor Anden wirklich nur Gutes für die Republik will. Als er von June Nach Denver, in die Hauptstadt der Republik, gebeten wird, ist sein Hauptproblem aber ein anderes. Der offensichtlichen Gefühle füreinander, will er distanziert bleiben, denn die Experimente, die nach seinem Test an ihm durchgeführt wurden, holen ihn nun ein und sein Tod ist fast unvermeidlich.

Doch all das spielt nun kaum noch eine Rolle, denn in den Kolonien, dem Erzfeind der Republik ist nun ein Virus ausgebrochen und sie beschuldigen die Republik. Der einzige, der helfen könnte, ein Heilmittel zu finden und Frieden zu stiften ist Days Bruder Eden. Bereits früher wurden Experimente an Eden durchgeführt und das letzte, was Day zulassen will, ist ihnen erneut in diese Hölle zu schicken, aus der er gerade erst entkommen ist. Doch das hat Folgen. Die Kolonien sind nun verbündet mit Afrika, einer Großmacht und setzen zum Angriff aus die Republik an. Ein Krieg beginnt, der für die Republik fast aussichtslos erscheint..

 

Das Buch war das Finale einer Reihe, die in der Fantasy-Literatur ihresgleichen sucht. Vom ersten Satz des ersten Teils an, bis zum bewegenden Ende des dritten Bandes,  war die Reihe vor allem gefüllt mit zwei Elementen. Romantik und Spannung. Beides hat Marie Lu wunderbar zum Ausdruck gebracht und von vorne bis hinten konnte man sowohl mit Day, als auch mit June mitfiebern. Gerade im letzten Teil, wurde  die Handlung noch mal auf einen Höhepunkt betrieben. Zu entscheiden ob der erste oder der dritte Teil besser war, ist so gut wie unmöglich, denn die Geschichte verändert sich enorm. Wenn man nach dem Lesen der letzten Seite, noch einmal den ersten Band raus kramt und das erste Kapitel liest, muss

man schmunzeln, wie sich die Dinge doch verändert haben.

Das Ende war unglaublich berührend, wenn auch vom Inhalt her nicht schön und man wollte das Buch kurz einfach nur an die Wand schmeißen.

Auf jeden Fall ist das Buch unglaublich lesenswert und fast perfekt.

Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

 


Lee und Felicity kennen sich mittlerweile sehr gut und sie ist eingeweiht in einige wichtige Geheimnisse der Elfenwelt. Auch weiß sie von der Prophezeiung, die die mächtigen verschwundenen Insignien des PAN mit ihr verknüpft. Drachen und Elfen versuchen nun die Insignien zu bekommen um den anderen zu besiegen. Doch das bringt auch Felicity in Gefahr, besonders bei ihren Zeitsprüngen und so kommt es, dass Lee ihr nicht mehr von der Seite weicht. Sie finden Stück für Stück einige der Insignien, doch dass zeigt auch ein: Felicity muss sich entscheiden. 

 

Ich habe dieses Buch verschlungen, genau wie die beiden Vorgänger. Der Sprachstil ist fantastisch und gerade bei diesem Teil habe ich die Story geliebt. Zwiespalt und Verrat, aber auch Liebe und Freundschaft spielen eine riesige Rolle und man ist umgeben von lebendigen Gefühlen, die sich leicht auf einen übertragen.

Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

Holly Black - Der Prinz der Elfen

Hazel und Ben wohnen in einer Stadt, die eine besondere Geschichte hat. Dort gibt es Elfen. Gute und vor allem böse, die Touristen gewalttätIge Streiche spielen und mit den Dorfbewohnern fragwürdige Händel abschließen. Aber das ist gar nicht das merkwürdigste. Seit Generationen liegt im Wald von Fairfold ein Sarg aus Glas, in dem ein Elf schläft, man sagt er ist ein Prinz. Ein Prinz auch für Hazel und Ben. Sie besuchen ihn nicht nur auf den Partys, die ab und zu stattfinden, sondern auch sonst. Viele ihrer Geheimnisse haben sie nur vor ihm ausgesprochen. Bis eines Morgens Hazel mit Glassplittern in den Fingern und Dreck an den Füßen aufwacht und alles anders wird. Denn der Prinz ist nicht mehr da und der Sarg zerstört.

 

Mir hat das Buch unglaublich gut gefallen. Hazel, Ben, Jack und der  Prinz waren wunderbare Hauptcharaktere, mit denen man de Handlung wirklich genießen konnte. Und Holly Blacks Schreibstil ist einfach magisch. Er fesselt einen an das Buch und lässt die spannende Handlung richtig lebendig rüberkommen

.Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

Sabaa Tahir . Elias und Laia

Elias und Laia ist die Flucht aus Schwarzkliff gelungen. Doch nicht ohne Probleme. Elias wurde vergiftet und hat nicht nur noch begrenzte Lebenszeit, sondern wird auch immer schwächer. Laia hilft ihm so gut sie kann, doch so wirklich lässt Elias sie nicht an sich ran. Und das sind nicht ihre einzigen Probleme. Helena Aquilla, Elias ehemalige Freundin ist nun Blutgreif des grausamen Imperators Markus und somit verpflichtet ihn zu jagen, ob sie nun will oder nicht. Trotz all dessen haben die beiden ein klares Ziel vor Augen. Laias Bruder aus dem Gefängnis Kauf befreien, denn er ist der Einzige, der die nötigen Waffen für den Widerstand schmieden kann...

 

Das erste Buch der Duologie ist nach wie vor mein absolutes Lieblingsbuch, also waren meine Erwartungen nun ziemlich hoch. Und ich wurde nicht enttäuscht. Zwar war das Buch nicht ganz so gut wie Teil eins, was glaube ich vor allem an den Helena Kapiteln lag, die mir nicht so gefielen, auch wenn sie für das Verständnis des Geschehens natürlich nötig waren, aber es ist auch super. Der Schreibstil von Sabaa Tahir ist (fast) ohne gleichen und das macht auch dieses Buch wieder zu einem wirklichem Lesespektakel!

Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

Kierra Cass - Selection Die Kronprinzessin 

Kronprinz Maxon hat seine Wahl getroffen. Er und America haben geheiratet und Regieren über Illea. Neben zwei Söhnen haben sie ihre Erstgeborene Tochter Eadlyn, die bald Königin werden soll. Doch momentan stecken noch Maxon und America in politischen Schwierigkeiten, denn die Abschaffung des Kastensystems verläuft nicht ganz so, wie geplant und das Volk ist in Aufruhr. Eadlyns Eltern brauchen Zeit, und um das Volk vorübergehend zu besänftigen fällt ihnen nur eine Sache ein: Ein Casting für den Partner Eadlyns und den zukünftigen König. Eadlyn stimmt notgedrungen zu, doch eigentlich wollte sie immer allein regieren und sieht das Casting nur als Belästigung an, nicht als Chance, ihre große Liebe zu finden.

 

Das Buch war unglaublich. Ich fand die vorherigen drei Bände wirklich überzeugend, aber dieser hier war noch einmal besser. Ich habe mich abends hingesetzt und wollte noch kurz ein paar Seiten lesen, also habe ich das Buch angefangen. Dann war das Buch plötzlich vorbei und ich schaute das erste mal wieder hoch. Draußen wurde es langsam hell... Das zeigt, dass diese Buch wirklich fesselnd war. Man hat sich irgendwie in der Handlung hatte direkt seinen persönlichen Favoriten und fing an andere Kandidaten zu hassen... Bis zum Ende, dass wirklich Lust auf den nächsten Teil machte.

Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

Legend - Marie Lu

June und Day haben zueinander gefunden und wissen jetzt, dass die Republik dunkle Geheimnisse hat. Days Gesundheit geht bergab und ihre neuen Erkenntnisse bringen sie dazu Hilfe bei den Patrioten, der Rebellengruppe in der Republik zu suchen, während etwas Überraschendes passiert. Der Elektor stirbt. Und als die Beiden sich den Patrioten anschließen ist ihre Gegenleistung einfach formuliert: Ein Attentat auf den neuen Elektor. Doch June beginnt bald zu begreifen, dass er seinem Vorgänger und Vater kaum ähnelt.

 

Das Buch war absolut spannend und beim flüssigen Schreibstil von Marie Lu blitzschnell gelesen. Auch die neuen Charaktere und die Handlung war super und das Buch war einfach nur genauso überzeugend wie Teil eins.

Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

Geborene des Lichts - E. F. v. Hainwald

Zeemira ist ein Heilerin in Medira. Die Einheimischen dieser Wüstenstadt kämpfen ständig in Schlachten. Zeemiras Aufgabe ist es die Soldaten noch im Kampf zu heilen, so dass sich Wunden im Gefecht direkt wieder schließen. Doch sie versagt. Von sich selbst am meisten enttäuscht wendet sie sich den Soldaten zu, die eigentlich in der Gesellschaft unter ihr stehen. Dort versucht sie hilfreicher zu sein als in der Schlacht und wird prompt zum Helden. Und sie lernt Jal kennen. Ein einfacher Soldat, der ihr Herz und ihr Leben verändern wird.

 

Mir hat das Buch wirklich wirklich gut gefallen. Zeemira und Jal waren mir größtenteils total sympatisch und man hatte bald das Gefühl sie persönlich zu kennen. Einige würden sagen das Buch ist mit 221 Seiten zu kurz, aber hier war die Länge genau passend und alles andere wäre einfach zu viel gewesen Von daher freue ich mich einfach auf einen zweiten ähnlichen Band.

Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

Selection - Kierra Cass

America ist sich nicht sicher. Sie sind nur noch zu viert. Die Elite der einst fünfunddreißig Mädchen, die um die Hand des Prinzen anhalten. Schon mehrmals hat ihr Maxon auch versichert wie viel er für se empfindet. Doch nie hat er ihr direkt gesagt "Ich liebe dich." Ist er sich unsicher? Oder liegt es an Kriss? Ihre Beziehung ist inkonstant. Dazu kommen die Rebellenangriffe, die immer heftiger werden. Doch Maxon muss sich entscheiden. Wer also wird es sein?

 

Das Buch war genauso bewegend und wundervoll wie auch seine beiden Vorgänger. Die Beziehung zwischen Maxon und America war so schön nachvollziehbar. Das Buch war in Rekordzeit durchgelesen und ich war total froh als ich gesehen habe, dass es nach diesem Finale in der nächsten Genration weitergeht... Denn wenn die Bücher ähnlich werden wird das garantiert super!

Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

Selection - Kierra Cass

Maxons Auswahl wurde auf sechs Mädchen beschränkt. America, Kriss, Celeste und drei weitere kämpfen noch um den Prinzen. Mehrfach schon hat Maxon America seine Zuneigung offenbart. Doch America will mehr Zeit. Nicht um Maxon zu akzeptieren, sondern um die Krone zu alzeptieren. Doch die Zeit bringt Veränderungen. America beginnt an einigen Taten Maxons zu zweifeln und Maxons Verhältnis zu Kriss wird immer besser. Das Verhältnis der beiden wird brüchiger. Und beide machen große Fehler. Ist America also nach wie vor Maxons erste Wahl?

 

Der zweite Band glich dem ersten sehr. Kein Problem, den der erste bekam volle Sternenzahl und einziger Wunsch war eine gleichartige Fortsetzung. Die Mädchen und wenn man sie auch teilweise nicht mag, haben alle einen unfassbar detaillierten Charakter. Über die Lovestory braucht man nicht viel zu sagen. Man kann das Auf- und Ab ihrer Beziehung wunderbar nachvollziehen und fühlt irgendwie mit America...

Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

Selection - Kiera Cass

Maxon, der Kronprinz von Ileá möchte heiraten.  Und wie es in Illeá, der ehemaligen USA üblich ist, veranstaltet er dazu ein Casting Aus allen Frauen, die sich bewerben und unverheiratet, sowie zwischen 16 und 20 sind, entscheidet er dort. America passt in diese Zielgruppe, doch sie möchte sich nicht bewerben. Sie ist verleibt in jemanden, den sie nicht lieben darf. Aspen ist eine Kaste niedriger als sie. Kasten, dass sind Gesellschaftsgruppen, denen jeder zugeordnet wird. Und eine Frau soll eigentlich nicht Männer aus niedrigeren Kasten heiraten. Aspen, der in Kaste 6 ist möchte keine Schuldgefühle haben, weil er America die Chance verwehrt hat Königin zu werden. Und nur um ihn glücklich zu machen bewirbt America sich, wie tausende andere. Sie rechnet nicht damit ausgewählt zu werden, doch genau dass passiert. Und jetzt steht sie vor einer Entscheidung. Kann sie sich im Casting durchsetzen? Und will sie es  überhaupt?

 

Die Kurzbeschreibung war vielleicht etwas kompliziert, aber gut, so sind Liebesgeschichten halt. Eigentlich ist dieses Buch nicht so hundertprozentig mein Genre, aber ich habe mal  wieder gemerkt: Man sollte sic nicht zu sehr beschränken. Denn auch wenn dieses Buch, dessen Zielgruppe ja eher Mädchen sind, auch kaum Action hatte, war es so vollgepackt mit Gefühlen, dass man es genau wie bei todspannenden Büchern nicht mehr weglegen konnte.

Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

Das Erbe der Macht - Alexander Suchanek

Jen und Alex, Kevin und Max, Chris und Chloe, Clara und Gryff, Leonardo da Vinci und Johanna von Orleans... All das sind Lichtkämpfer. Sie sind Magier, die mit ihren Essenzstäben und mit Hilfe ihres Sigils Zauber wirken können. Doch es gibt auch Schattenkämpfer. Diese wollen den Wall zerstören, der Magier und Nimags (Nichtmagier)  voneinander trennt. Doch es gibt noch eine größere Gefahr. Die Schattenfrau. Niemand weiß wer sie ist, niemand kennt ihr Motiv, alles was bekannt ist ist ihr Ziel. Den Hass, der sie wiederauferstehen ließ, ausleben und alles zerstören.

 

Mir hat das Buch wirklich gefallen. Ich mag Serien nicht so gerne, von daher finde ich es super, dass es ein Hardcover gibt, dass einfach aus drei Teilen besteht. Denn die Story ist genial. Mit diesem winzigen Hauch "Harry Potter", aber trotzdem keine schlechte Kopie der Idee, sondern etwas völlig Neues. Spannung ist immer garantiert, das habe ich schon im ersten Teil gemerkt und auch hier war es wieder total flüssig. Winziges Flop ist die teilweise etwas komplizierte Sprache, aber damit kommt man klar. Ein spoilerfreier Satz zum Ende: Die Auflösung war genial und lässt noch Platz für viele Fortsetzungen.

Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

Young Elites Die Gemeinschaft der Dolche - Marie Lu

Adelina hat das Blutfieber, dass über ihr Land gezogen ist überlebt. Doch nicht ohne Merkmale. Ihr fehlt ein Auge und ihr Haar ist ergraut. Dafür hasst ihr Vater sie, denn solche nennt man Malfetto. Doch Adelina ist mehr als das. Als sie weglaufen will, entdeckt sie ihre Gabe. Sie kann Illusionen erzeugen. Doch dafür jagt sie die Inquisition. Die Elite gabelt sie auf und rettet sie, denn sie haben ähnliche Gaben. Doch auch ihre Ziele sind fragwürdig.

 

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Die Idee ist wirklich gut und auch die Ausarbeitung, geschweige denn der Sprachstil sind wirklich perfekt. Von daher habe ich auch nichts auszusetzen. Auch wenn mich das Ende schon überrascht hat... Auf jeden Fall der perfekte Ansatz für die Fortsetzung. Erst habe ich überlegt negativer zu bewerten, da mir Adelinas Taten nicht gefallen haben, aber dann habe ich überlegt, "gehört das nicht manchmal dazu" magst du dafür nicht Violetta? Und letzten Endes habe ich mich entschlossen Adelinas Handlungen zu ignorieren und die Bewertung nach dem eleganten Schreibstil, den tollen Charakteren und der spannungsgeladenen Leseatmosphäre zu richten.

Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟 

26.04.2017

Zeitlose Simeons Rückkehr - Eva Maria Obermann

Dora ist nahe daran, den Verstand zu verlieren. Die Träume, die sie vor zehn Jahren verfolgt haben, sind mit einem Mal wieder da.

Damals hatte sie, um sich zu retten, etwas Schreckliches getan. Doch nun sind die Visionen zurück und mit ihnen die Sehnsucht und der Schmerz.

Dora kämpft mit aller Kraft, um nicht den Halt zu verlieren. Doch als sie eines Tages plötzlich in die Augen Simeons - des Mannes, den sie in ihren Träumen liebt schaut, verschwimmen Traum und Realität endgültig miteinander. Was davon ist wahr? Verzweifelt versucht Dora, sich selbst nicht zu verlieren, und begibt sich dabei in tödliche Gefahr.

 

Beim ersten Kapitel wusste ich noch nicht, dass es ein Traum ist und dachte "Mist fängt ja nicht so toll  an". Aber beim zweiten Kapitel war das schon vergessen, denn de Handlung war super und die Charaktere und Schauplätze detailreich und sorgfältig gestaltet. Zum Ende hin wurden es dann aber unübersichtlicher und die Auflösung habe ich immer noch nicht ganz verstanden. Trotzdem aber ein sehr lesenswertes Buch.

Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

24.04.2017

Die Legenden der Schattenjäger Akademie - Cassandra Clare

Simon hat seine Erinnerungen an die Schattenjägerwelt an einen Dämon verloren und ist kein Vampir mehr. Doch natürlich geben seine Freunde ihn nicht auf und schicken ihn auf die ziemlich heruntergekommene Schattenjägerakademie. Während er sich mit schleimigen Wänden merkwürdigem Essen und hartem Training herumschlägt, um am Ende durch den Kelch der Engel ein Schattenjäger zu werden, muss er auch seine Beziehung mit Isabelle Lightwood neu definieren. Einige Herausforderungen warten auf ihn...

 

Als großer Fan von der Buchreihe und als eifriger Schauer der TV-Serie Shadowhunters, war mir klar, dass ich dieses Buch lieben würde und so war es dann auch. Die Charakter waren detailreich und liebenswert, die Schauplätze umfangreich und ebenfalls sehr detailliert. Der Schreibstil war wie bei Cassandra Clare und ihren Übersetzungen eigentlich immer sehr gut, flüssig und der Text auch mit der richtigen Prise Humor. Einige Charakter haben sich ein bisschen verändert, aber ich nehme an das ist gewollt. So jetzt könnte ich noch 10 Seiten über das Ende schreiben, aber das lasse ich, denn ich will ja nicht spoilern...

Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

23.04.2017

Legend - Marie Lu

Day lebt im Westen  Amerikas, in der "Republik". An die Zeiten der Vereinigten Staaten erinnert sich kaum noch jemand. Das gesamte Leben hängt hier von Großen Test ab, der im Kindheitsalter durchgeführt. Wer durchfällt stirbt, je besser man besteht desto höher steht man in der Gesellschaft. Day ist durchgefallen. Aber nachdem sie in einem Labor umgebracht werden sollte ist sie geflohen und seitdem die meistgesuchteste Verbrecherin der Republik. Niemand konnte sie je schnappen. Und dann wird ihr der Mord an Metias vorgeworfen. Junes Bruder. June ist die einzige, die den Test je fehlerlos geschafft hat. Und sie will Day tot sehen. Doch als sie ihn dann findet, mischen sich ihre Hassgefühle mit etwas ganz anderem...

 

Mir hat das Buch absolut gefallen. Jedes Kapitel wechselte zwischen Days und Junes Ich-Perspektive und man konnte alle Gefühle und inneren Konflikte, dieser beiden wirklich liebevoll gestalteten Charaktere super nachvollziehen. Auch die Welt wird detailliert beschrieben, genau wie die Nebencharaktere. Manche liebenswert (#Tess) manche verabscheuungswürdig (#Thomas): Alles in allem ein absolut lohnendes Leseerlebnis. Nur eine Los Angeles Karte der einzelnen Sektoren hätte das Ganze etwas anschaulicher gemacht.

 Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

Das dunkle Herz des Waldes - Naomi Novik

Agnieszka lebt in einem Dorf am Rand eines Königreiches. Sie liebt ihre Heimat, auch wenn ein Schatten über ihr liegt. Der dunkle Wald umgibt das Tal und versucht andauernd die Bewohner zu verderben. Wen das Übel befällt, dass er aussendet, wird zu einem ganz anderen Menschen. Nur der Drache, ein Zauberer kann das Übel zurückhalten. Doch sein Dienst ist teuer. Alle 10 Jahre holt er sich ein Mädchen, dass er danach zwar reichhaltig belohnt, dass sich dann aber auch vom Dorf abwendet und keine wirkliche Bindung mehr zu seinen Eltern fühlt. Alle sind sich sicher, dass Agnieszkas beste Freundin Kasia geholt werden wird doch sie täuschen sich. Denn der Drache wählt Agnieszka. Und plötzlich findet sie sich vor viel größeren Herausforderungen wieder als dem Drachen sein Essen zu bringen, denn der Wald greift an. Stärker als je zuvor.

 

Ich fand das Buch von der Idee her wirklich super. Und auch die Umsetzung hat mir sehr gut gefallen. Wenn ich jetzt noch schreibe, dass ich den Schreibstil wirklich super fand fragt man sich, warum ich keine fünf Sterne gebe. Das liegt an dem Verlust der Übersicht, der zwischendurch auftritt. Zwar sind es nicht Unmengen an Charakteren, doch die gesamte Welt er Magie und einige Charakterveränderungen machen es zwischendurch wirklich kompliziert. Trotzdem ein Buch, dass bei konzentriertem Lesen wirklich lesenswert ist.

Fazit: 🌟🌟🌟von 🌟🌟🌟🌟🌟

Das Lied von Eis und Feuer - George R. R. Martin

Die Lennisters, Dothraki, Untote oder Lord Petyr, sie alle sind Feinder der Starks. Und als dann die Lennisters den eisernen Thron an sich reißen beginnt er... Der KRIEG... Und nicht nur im Norden rüsten die Feinde. Auch im Süden, denn Daenerys Targaryen will in ihre Heimat ziehen und ihr Thronrecht einfordern. Doch wer wird am Ende gewinnen?

 

Der erste Band der Reihe hat mir schon total gut gefallen und jetzt habe ich auch den zweiten Teil beendet. Größtes Top: Weniger aus dem Liebesleben der Charaktere, mehr blutige Machtspielchen. Fasziniert hat mich vor allem aber wieder die Detailteichheit, mit der George R. R. Martin seine Figuren beschreibt. Auch wenn es das leben minimal "anstrengend" macht, lohnt es sich doch, da es ein ganz anderes Leseerlebnis ist als wenn oberflächliche Charaktere durch eine fast unbeschriebene Welt stolpern.

Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

Yenayas Smaragd - Bianca M. Riescher

Lisaan ist die Priesterin und eine Kriegerin von Tamai, einer Stadt in einer Welt, in der alle vom Ausbeuten der Anderen leben. Gemeinsam mit ihrem Liebhaber Komlaar kehrt Lisaan von einem Raubzug zurück, in Gefangenschaft ein Mann, den sie irgendwie kennt. Als sie dann als Priesterin entscheiden muss ob sie ihren Feind am Leben lässt, hat sie eine merkwürdige Vision. Kurz darauf flieht der Trijan und sie muss die Verfolgung aufnehmen. Doch damit beginnt ihre Geschichte erst, denn auf ihrer Reise wird ihr einiges klar... 

 

Die grundsätzliche Idee war sehr gut. Es war mal etwas  anderes, dass nicht gleich die ganze Menschheit bedroht ist oder ähnliches, sondern dass es die Story über die Geschichte eines ziemlich spannenden Paars in einer fiktiven Welt spielt. Das hat mir also sehr gut gefallen. Auch der Sprachstil hat mich total mitgerissen. Ich habe es manchmal, dass ich mich plötzlich in dem Buch wiederfinde, weil der Sprachstil so flüssig und vollkommen st, dass hatte ich hier nicht. Trotzdem, der Sprachstil war meistens gut und flüssig. Bis auf die ein oder andere Holprigkeit, da stockte es etwas und man musste einen Satz manchmal auch zweimal lesen. Zu den Charakteren: Die Charaktere haben mir gut gefallen, sie waren nachvollziehbar und detailreich. 

 Einen Flop gab es aber leider noch. Nicht so zufrieden war ich mit der Welt und der Beschreibung, Zwar gab es eine Karte, die die Gegenden gezeigt hat, aber ansonsten war es sehr viel. Mit der Zugehörigkeit einzelner, den unterschiedlichen Göttern und den Völkern. Vielleicht wäre es einfacher gewesen das Partnerbuch vorher zu lesen, in diesem Fall wäre die Info falsch, dass die Bücher unabhängig von einander wären. Ich weiß es nicht, da ich Buch 1 nicht gelesen habe. 

 Fazit:  🌟 🌟 🌟 von  🌟 🌟 🌟 🌟 🌟 

Mondprinzessin - Ava Reed

+++ Rezi ist leider nicht spoilerfrei +++ Meine Eltern lieben mich nicht, sie haben mich in diesem stinkigen Waisenhaus zurückgelassen, ... Das sind Gedanken der gerade 17jährigen Lynn, und sie sind falsch, genauso wie ihr Gedanke, ein Mensch zu sein. An ihrem 17. Geburtstag nämlich, beginnt ihre Haut plötzlich zu leuchten und dann wird sie angegriffen, während ihr ein Waschbär erklärt, dass er sie beschützen soll. Nur durch Glück wird sie von Juri gerettet, der sie in ihre Heimat bringt. Nach Menua, in einen Palast. Das besondere, Menua ist eine Stadt auf dem Mond und wird von Sternenkindern bewohnt. Sie haben besondere Eigenschaften, wie die Möglichkeit sch zu teleportieren und de Kommunikation mit ihrem Schutzgeist. Aber nicht nur das st völlig neu für Lynn. Sie bekommt vom König und der Königin auch erzählt, dass sie bald einen Prinzen von einem anderen Planeten heiraten wird. Denn sie ist ihre Tochter.  

 

Während Lynn mit diesen neuen Dingen kämpfen muss, hat sie im Hintergrund nach wie vor einen Widersacher, der umso zorniger ist, da er sie eigentlich schon vor 17 Jahren aus dem Weg schaffen wollte. Aber wann wird er zuschlagen und wird es ihn gelingen? 

Mir hat das Buch gut gefallen. Man konnte sich gerade wegen der Ich-Perspektive fantastisch in Lynn und ihre Gedanken hineinversetzen. Auch de Charaktere waren unheimlich liebevoll gestaltet ( #Tia). Insgesamt hat mir auch die Story gut gefallen. Lynn trifft auf diese neue Welt und steht direkt vor der Herausforderung männlichen Geschlechts. So weit, so gut. Aber eigentlich hätte ich erwartet, dass das so der Anfang ist und dass dann ein Teil mit mehr Spannung und Action kommt, aber dann kam das rasante Ende auf 20 Seiten und mann staunte erstaunt auf die Buchstaben ENDE. Wegen der Art des Endes wird es wohl keinen zweiten Teil geben, von daher hätte ich mich eher über ein etwas längeres Lesevergnügen gefreut. Aber gut, auch so hat das Lesen Spaß gemacht und gelohnt hat es sich auf jeden Fall. 

 Fazit:  🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

Elias und Laia - Sabaa Tahir

Laia lebt in einer Welt voller Gewalt, Schmerz, Tod, Angst, Schrecken, Trauer und all diesen schlechten Dingen. Un auch sie wird plötzlich opfer davon, als ihr Bruder wegen einem verräterischen Zeichen block im tödlichen Gefängnis landet und ihre Großeltern von den Masken ermordet werden. Notgedrungen wendet sie sich an den Widerstand und beginnt für sie, als Sklavin getarnt, die Kommandantin von Schwarzkliff, der Ausbildungsstätte der Masken auszuspionieren. Der schlimmsten Frau im ganzen Land, die sie foltert und misshandelt. Doch mitten in dieser Hölle trifft sie Elias, eine Maske. Und für den Jungen, der ihr Feind sein sollte entwickelt sie etwas, was in ihrem Leben gerade eigentlich keinen Platz haben sollte. Denn sie will doch ihren Bruder befreien. Oder?

 

Das Buch hatte eine Idee, die einfach genial war. So viel Potenzial steckte allein in der Kurzbeschreibung. Und dann habe ich angefangen zu lesen und war von der ersten Seite an mitgerissen. Man steckte mitten in der Rolle der beiden Hauptdarsteller, und die Ich-Perspektive machte alles total lebendig. Auch sprachlich war das Buch einwandfrei. Tolle Grammatik, eine gute Sprachwahl und nur ein winziger Rechtschreibfehler... Das ganze Buch über gab es diese eine Spannung, die einfach anwesend blieb. Man hoffte für die Beiden, man hatte Angst um sie, ja man fühlte fast ihren Schmerz, so mitreißen war das Buch. Ab jetzt mein allererster absoluter Nummer 1 Favorit!

Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟(🌟🌟🌟🌟🌟) von 🌟🌟🌟🌟🌟

Magnus Chase - Rick Riordan

Magnus Chase ist seit zwei Jahren obdachlos. Seine Familie interessierte sich nie für ihn, auch nicht als seine Mutter starb. Doch plötzlich, an seinem sechzehnten Geburtstag, wacht er auf und sein Onkel und seine Kusine suchen ihn. Und dann erfährt er das ein paar Monster der nordischen Mythologie hinter ihm her sind. Sein Onkel zeigt plötzlich Interesse an ihm und lässt ihn ein altes Schwert bergen. Dann wird er von einem Feuerriesen getötet und wacht an einem ziemlich merkwürdigem Ort wieder auf. Doch das ist erst der Beginn seiner Abenteuer...

 

Ich fand das Buch ziemlich gelungen. Es hatten genau wie die Kane-Chroniken und Percy Jackson dieses tolle Hintergrundwissen, das man sich aneignen konnte, war aber gleichzeitig keineswegs ein historischer Roman sondern ein einwandfreies Jugendbuch. Die Story war gut durchdacht, die Charaktere detailreich und humorvoll (#Thor) gestaltet. Insgesamt hatte das Buch einen Humor, der einem beim Lesen grinsen ließ und das Leseerlebnis noch einmal verbesserte.

Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

Das Erbe der Macht - Alexander Suchanek

Alexander Kent, kurz Alex, lebt sein nicht sehr erfolgreiches Leben im heruntergekommenen Londoner Stadtteil Brixton. Für ihn war nie ein Entkommen aus dem Drehpunkt für gewalttätige Großstadtgangs und abendlichem Spaß in Kneipen oder einem Puff. Doch dann als er mal wieder ein Absage für ein Unternehmen außerhalb dieser Hölle bekommen hat passiert es. Das Erbe der Macht erwählt ihn.

Jens bester Freund Mark ist gestorben und sein Sigil, seine Quelle der Macht geht an einen Erben weiter. Noch von seinem Tod voller Trauer muss sie feststellen, dass das Erbe der Macht an Alex, einen ziemlich unsympathischen Typen mit einer Vorliebe für attraktive Frauen ist. Doch dann geschehen Dinge im Castello, der Heimat und Schule ihrer Art, die unnormal sind und nur Teil eines großen Ganzen, dass sich mitten unter ihnen manifestiert und eine  tödliche Gefahr für viele der Lichtkämpfer darstellt. Die Schattenseite der Magie greift an und Jen und Alex scheinen ein Teil des Plans zu sein. Doch mit verzweifelter Kraft versucht das Licht die Dunkelheit zu vertreiben ein Kampf beginnt.

 

Der Kurzbeschreibung kann man schon entnehmen, dass es sich hier um eine sehr ausführliche Handlung handelt die zwar im Prinzip leicht ist aber Wurzeln an so vielen Orten in jeder Zeit und überall auf der Welt hat, dass man am Anfange einige Fragen hat. Von daher hat mir Teil 1 (Aurafeuer) noch nicht so gefallen. Doch dann geht die richtige Handlung los und auch die Fragen sind fast alle geklärt nur die eine: "Wer ist die Schattenfrau?", bleibt, ohne die das Buch aber auch keinen Sinn hätte. Von daher geht dann die Handlung los und bis auf die Rechtschreibfehler oder Flüchtigkeitsfehler, die überall bis zum Ende auftauchen, habe ich absolut keine Kritik dazu. Dieses Buh braucht also vor Allem einen konzentrierten Durchgang, der dieses Fehler verschwinden lässt.

 

Fazit: 🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

Legenden von Valorien, Mondschein - J. D. David

Lora lebte ihr Leben als Bettlerin in Tjemin eigentlich recht ruhig und, solange ihre Nahrung gesichert ist auch ganz entspannt. Doch dann seht sie diesen einen Jungen, der durch die Straßen ihrer Stadt rennt und von finsteren Gestalten verfolgt wird. Ohne wirklich darüber nachzudenken beschließt sie ihm zu helfen. Was sie da nicht geahnt hat. Der Junge, den sie gerettet hat, ist nicht nur Knappe des besten Kriegers von Valorien, dem Königreich in dem sie lebt, sondern auch Priovan I Finneas von Valorien, einziger Nachfahre des verstorbenen Königs. Durch ihre frisch geschlossene Freundschaft mit dem Jungen findet sie in eine ihr völlig fremde Welt des Adels und des Wohlstandes. Doch während sie all diese neuen Eindrücke erlebt muss sie auch erfahren, dass der König einige Kritiker hat und sein Leben nicht ganz ungefährlich st. Doch für Lora steht fest, sie wird Finn, wie sie ihren Freund nennt, durch keinen Krieg von der Seite weichen.

 

Puh. Einige Seiten waren es, durch die ich mich da gelesen haben, doch es hat sich gelohnt, denn die Story, die erzählt wird besteht aus vielen detaillierten und gut durchdachten Charakteren und Schauplätzen. Insgesamt kann man sich die ganze Geschichte super vorstellen und der Fantasy-Kopfkino Effekt tritt bei mir mal wieder ein. Auch an der Handlung habe ich keinerlei Kritik und über die paar Rechtschreibfehler kann man einfach hinwegsehen, gerade weil das Buch noch jung und unerfahren ist.

Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

Wayan - Benjamin Vogt

In Wayan steckt mehr als er erst denkt. Als sein Blut nach einem Unfall auf Magie getestet wird erschrickt sein Ziehvater. Zum Glück kann er es noch verbergen, da bis auf ihn und einen weiteren, alle Magier in dem Land verboten sind. Doch Wayan ist so stark, dass er die Erlösung sen könnte, die es schaffen könnte die dunkle Herrschaft des Königs zu durchbrechen. Also nimmt sich sein Ziehvater seiner an, muss das Amt aber bald an jemanden anders abgeben. Wayan zieht zur Ausbildung zu jemandem den er rein gar nicht kennt. Wie wird es ihm ergehen?

 

Das Buch hat ich von Anfang an mitgerissen. Die Geschichten von größeren oder kleineren Helden, die Magie erlernen sollen reißen mich fast immer mit und werden irgendwie nicht langweilig. So war es auch hier. Ich konnte kaum noch aufhören und habe gespannt die Entwicklung Wayans verfolgt. Jetzt bin ich gespannt auf Teil 2. Das einzige noch verbesserungsfähige ist, dass man in der wörtlichen Rede langgezogene Wörter durch soooooooooo verdeutlichen sollten sondern besser durch einen Satz wie "wobei er das so merkwürdig langzog" oder ähnliches. Aber so wichtig ist es auch nicht. Mir persönlich haben auch die unterschiedldichen Stimmungslagen von seinem (spoilerfrei genannt) Ausbilder nicht gefallen, aber das ist Ansichtssache. 

Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

Die dunkle Prophezeiung des PAN - Sandra Regnier

Nach dem Felicity bezichtigt wird, die Mörderin eines Elfenhauptmannes zu sein, kann sie ihr ruhiges Leben, das eh schon total durcheinander gebracht wurde nun endgültig vergessen. Sie wird nicht nur verfolgt. Plötzlich reist sie auch wieder unbeabsichtigt in der Zeit. Doch auch in Versailles kann sie den verschollen Lee nicht finden. Verzweifelt versucht sie alles, doch bis auf einen Hinweis in einem See kommt sie nicht wirklich weiter.

 

Dieser Teil war noch besser als der erste. Das Highschool-Leben tritt ein bisschen in den Hintergrund und die Elfenwelt nimmt einen großen Teil ein. Dadurch wird es noch mehr zum Fantasybuch, was mir nur Recht war. Auch das Open-End von Band 1 wurde super fortgeführt und auch dieses End eist sehr gelungen. Alles in allem konnte ich keinen wirklichen Nachteil finden. Höchstens ein paar mehr Infos über "Fanirs Auge" hätten mich erfreut.

Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

Das geheime Vermächtnis des Pan - Sandra Regnier

Felicity lebt relativ normal in London. An der dortigen Highschool hat sie ein paar Freunde und ein paar Gegner. Ihr größtes Problem ist der Pub ihrer Mutter, wo se immer helfen muss, obwohl sie dass schulisch total runterzieht. Und dann taucht dieser neue Typ an ihrer Schule. Lee FitzMor. Das schlimmste ist, dass er gar nicht auf hört, Interesse an ihm zu zeigen, obwohl sie ihn an seinem ersten Schultag schon beim Rumknutschen mit Felicitys Namensschwester und größter Feindin Felicity Stratton erwischt hat. Und langsam merkt sie, dass er irgendwie nicht normal ist...

 

Ich fand das Buch vom Anfang bis zum Ende einfach... erfrischend... Nach Fantasy-Highlite "Das Lied von Eis und Feuer" war dieses Buch schön, da man es viel einfacher lesen konnte. Schöne ausgefeilte Charaktere, ein lockerer jugendlicher Schreibstil und der angenehme Weltenwechsel ließen es schön rüberkommen. Ich habe es genossen und werde nun Teil 2 genießen.

Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

George R. R Martin - Das Lied von Eis und Feuer

Eddard (Ned) Stark ist Herr von Winterfell, einem der Reiche die zusammen das Reich des, von vielen indirekt in Frage gestellten, König Richard. Ned und Richard verbindet eine lange gemeinsame Freundschaft, so dass König Richard, seine  Freund nach dem Mord an seiner rechten Hand, Eddard dazu macht. Dieser hat nun mit vielen Problemen zu kämpfen. Im ganzen Königreich gibt es Verschwörungen und während sich im Hintergrund die Targaryens, alte Rivalen des Königs beinahe unbemerkt ihre Armee wieder aufbauen, wird Eddard auch am Königshof, sowohl von der Familie als auch vom König mit Problemen konfrontiert. Dabei weiß er nicht einmal, wer seine Verbündeten und wer seine Feinde sind. Wird er diese Situation meistern können und den König und sein Reich zurück zu der inneren und äußeren Stärke von früher führen können?

 

Die Herren von Winterfell, ist als Vorlage für "Game of Thrones" sicher einer der bekanntesten Titel der Fantasy. Auch mich hat dieses Buch so mitgerissen das fast 600 Seiten in 3 Tagen durchge"suchtet" habe. Von daher waren die jetzt folgenden Kritikpunkte nicht so schlimm. Am meisten gestört haben mich die erotischen Andeutungen in diesem Buch. Ab und zu eine Stelle wie Bordelle o.ä. gehört zu der Gesellschaft, doch in jedem Kapitel hätte ich diese Stellen nicht gebraucht. Erotik und Fantasy passt für mich einfach nicht. Ansonsten waren es am Anfang zu viele Personen auf mal. Man konnte sich nur sehr schwer alle Charaktere merken und die ständigen Personenwechsel, de ich ansonsten sehr erfrischend fand, machten es nur noch schwieriger durch die ganzen Familien, ihre angehörigen und die Bastarde zu blicken.

Fazit: 🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

Modia - Laura Labas

++ Da dies der letzte Teil von 5 Bänden ist, kann ich leider nicht ohne Spoiler scheiben ++

 

Cadan ist bei Ephraim, doch Reyna zieht alle Register, trottz ihrer Beziehung zu Leith. Und dann gelingt es ihr. Endlch kann sie Cadan wieder in ihren Armen halten. Doch wie geht es jetzt weiter. Nicht nur ihr Vater quält sie weiter, auch all de Gruppierungen schlagen sich auf unterschiedliche Seiten um ihre Ziele zu erzeilen. Wird Reyna am Ende ihren Frieden finden, und welche Verbindung hat sie zur Methaebene?

 

Dieses Buch hatte den Vorteil der letzter Teil der Reihe zu sein. Spannung war also garantiert. Doch zusätzlich zu dem gab es noch de bewegende Liebesgeschichte zu Leith, und all die unterschiedlichen Gruppen, trafen am Ende in den "finalen Konflikten" aufeinander. Doch trotzdem konnte man super den Überblick behalten, meiner Meinung nach eine komplizierte, aber fantastisch gelöste Aufgabe. 

Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

Psira - Laura Labas

++ Achtung, Spoiler ++

 

Reyna wird von ihrem Vater gefangen gehalten. Doch dann passiert etwas unglaubliches. Sie schafft die Flucht. Zusammen mit Leith flieht sie zurück ins vertraute Heim, nur um dort ihren Opa tot zu finden. Noch vollkommen am Ende macht sie sich auf den Weg, um Cadan zu finden. Nur um auch dort enttäuscht zu werden. In der Hoffnung auf irgendeine Spur reist sie kurzerhand nach Europa um Leith wiederzufinden. Doch dort beginnt das Europa-Abenteuer erst... 

 

Der Anfang von diesem Buch war wie der von den anderen Teilen auch. Ich habe mich erst durchgequält, jede Seite zu lesen. Doch dann ging Reynas Flug nach Europa und ich habe es nicht mehr aus der Hand gelegt. Gerade der Teil bei Psira war super gelungen und viel zu kurz. Nur den letztendlichen Grund für Nevios Tat wüsste ich gern noch. Leider geht jetzt wieder der Flug nach Amerika... Aber mal schauen,  was draus wird.

Fazit: 🌟🌟🌟🌟von 🌟🌟🌟🌟🌟

Tochter der Träume - Marie Weißdorn

Leyna ist ein ganz  normales Mädchen  in ihrer Welt, einer Welt, die  von einem dunklen König regiert wird, der jedes Jahr vier Kinder  nimmt. Die Gotteskinder. Doch dieses Jahr  ist etwas anders. Obwohl Leyna ganz genau spürt, dass sich die  Herbstgöttin Caidra an sie gebunden hat, zeigt sich ihr Mal nicht. Doch dann nehmen die Soldaten einfach einen anderen Jungen. Zufällig ist dieser der Beste Freund von Leynas Bruder,  der ihr selbst wie ein kleiner Bruder ist. Also macht Leyna sich auf und flüchtet, um den Jungen zu retten. Mit einem kleinen  Problem. Jegliche Soldaten im Land suchen sie.

 

Das Buch hat mich von der ersten Zeile an mit gerissen. Der Schreibstil ist etwas anders als gewöhnlich, was aber keineswegs negativ gemeint ist. Ich habe auch sonst keine wirklichen Kritikpunkte gesehen. Die Welt ist perfekt durchdacht, und die Charaktere absolut liebenswürdig. Nur ein paar mehr Details über den  König hätte ich mir vielleicht gewünscht.

Fazit:  🌟🌟🌟🌟🌟(🌟) von 🌟🌟🌟🌟🌟

Harry Potter and the Philosopher's Stone - J. K. Rowling

Harry Potter has never even heard of Hogwarts when the letters start dropping on the doormat at number four, Privet Drive. Addressed in green ink on yellowish parchment with a purple seal, they are swiftly confiscated by his grisly aunt and uncle. Then, on Harry's eleventh birthday, a great beetle-eyed giant of a man called Rubeus Hagrid bursts in with some astonishing news: Harry Potter is a wizard, and he has a place at Hogwarts School of Witchcraft and Wizardry. An incredible adventure is about to begin! These new editions of the classic and internationally bestselling, multi-award-winning series feature instantly pick-up-able new jackets by Jonny Duddle, with huge child appeal, to bring Harry Potter to the next generation of readers. It's time to PASS THE MAGIC ON ...

 

Rezension auf deutsch oder Englisch? Ich nehme deutsch, da ich Englisch gut verstehe aber eher nicht so gut schreiben kann.

Harry Potter ist meiner Meinung nach das klare Meisterwerk der Fantasy, dicht gefolgt von Herr der Ringe. Und auch wenn die deutsche Übersetzung einwandfrei ist, ist diese englische Version doch noch besser, mit z.B. den originalen Wortwitzen von J.K. Rowling. Wenn man also 6 Sterne geben könnte wären auch diese verdient...

Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟(🌟) von 🌟🌟🌟🌟🌟

Die Seiten der Welt - Kai Meyer

"Fehler sind wie Krankheiten: Sie entstehen ohne Vorwarnung aus etwas völlig gesundem." Alte Bedrohungen sind bekämpft, Folgen der vielen Fehler, die sie alle gemacht haben. Doch noch lange nicht alles ist vorbei, den Furia ist mitten in den Nachtrefugien verschollen und noch keiner weiß, welche Absicht Rachelle Himmel hat. Doch all das steht im Schatten einer neuen Bedrohung: Den Ideen. Sie verschlingen ganze Refugien und kommen Libropolis und anderen immer näher. Wird die Welt der Biblomantik gerettet werden können? Und welche Rolle wird der Widerstand dabei spielen?

 

Ich fand das Buch sehr gelungen, gerade die Weisheiten, die Kai Meyer wieder in seine Fantasyreihe gebracht hat, haben mich begeistert. Nach dem man eine lange Wartezeit hinter sich hatte hat es sich gelohnt auch diesen Band endlich anzupacken. Lieder war es der letzte Band, aber auf jeden Fall ein würdiger Abschluss in dem tollen Sprachstil, so flüssig zu lesen wie kaum ein anderes Buch.

 Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

Arsidia - Laura Labas

Reynas Leben ist auf den Kopf gestellt und es wird nicht besser. Nachdem sie einen Gestaltenwandler lebendig wieder mit seiner Seele verknüpft hat, wird Edgar bei einem Überfall entführt und Jasper kann fliehen. Mitten in verzweifelten Rettungsaktionen für Edgar müssen die Caelum auch noch ins Herrscherzentrum Madison, wo sich Reyna nur noch mehr Feinde macht.

 

Dieser Teil war absolut der beste Teil bisher. Die Fantasywelt in diesem Buch tritt deutlicher hervor und es gibt nicht mehr so viele unerklärliche Morde, die die Polizei aufklären will und so. Zwar sind immer noch viele mörderische Stellen enthalten, aber insgesamt hat das alles viel mehr mit dem Wandern und Reynas Gabe zu tun. Gerade am Ende ist die Spannung perfekt und auch das "Open End" gelungen.

Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

Die Krieger des Horns - Josefine Gottwald

Piper zieht mit ihrer Mutter in eine Kleinstadt. Es ist zwar nicht alles perfekt, aber da ihre Mutter endlich glücklich scheint, versucht sie sich anzupassen. Doch dann offenbart ihre neue Freundin ihr ein riesiges Geheimnis: Die Krieger des Horns. Und woran Piper selbst im Traum nicht gedacht hätte, wird Wirklichkeit. Fantastische Wesen und der attraktive Andy verändern ihr Leben.

 

Ich fand das Buch sehr gelungen, es war mal wieder eine Abwechslung zu den Fantasyromanen, die in irgendeiner dahergeholten Fantasiewelt spielen. So konnte man sich die Handlung noch besser vorstellen. Trotzdem hat das Buch sein Genre absolut verdient. Die Einhörner, Werwölfe, Vampire, Engel, Götter... Es sind alles detaillierte Charaktere, die das Geschehen super prägen. Manchmal verliert die Handlung ein bisschen ihren Faden. Dann geht es viel zu schnell, als ob man vorspulen würde und mir persönlich haben einige Entwicklungen der Charaktere nicht so gut gefallen, aber das sind nur Kleinigkeiten... 

Fazit: 🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

Die Legende von Oasis - Janine Tollot

Brielle wohnt auf einem Schiff,  das Tag und Nacht durch die Meere ihrer Welt Oasis streift. Eigentlich liebt sie ihr Leben, aber ein Traum will ihr einfach nicht aus dem Kopf gehen. Zu gern würde sie als Orkusianerin, ein Mensch mit Fluke und Kiemen, durch die Meere von Oasis schwimmen. Und dann passieren plötzlich massenhaft Ereignisse. Brielle entdeckt einen Gefangenenihrer Mutter,  der behauptet, der Bruder ihrer Mutter zu sein,  aber nicht nur dass, er behauptet sich ein Gott zu sein,  und ihre Mutter die andere der zwei Götter. Brielle ist hin und hergerissen.  Denn wenn er die Wahrheit spricht wäre ihre Mutter eine blutrünstige Göttin dir alles zerstören will. Aber außerdem könnte er ihr dann eine Fluke verleihen, sie zur Orkusianerin machen. Und während Brielle noch zögert, passieren immer mehr merkwürdige Ereignisse…

 

Ich fand das Buch einen klaren Erfolg, mit einer ausdrucksstarken Welt, die mich sehr mitgerissen hat und vorne und hinten absolut nachvollziehbar war. Gerade begeistert hat mich aber der wissenschaftlich lehrreiche Teil. Die Grundbausteine von Tektonik und das untermeerische Relief, wurden in diesem absoluten Fantasyroman einwandfrei eingebracht und haben so dazu beigetragen, dass man aus diesem zollen Buch noch Etwas mitnehmen kann. Dazu kommen viele tolle Gedanken, die zum weiterspinnen und rumträumen einladen.

Fazit: 🌟 🌟 🌟 🌟 🌟 von 🌟 🌟 🌟 🌟 🌟 

 

Die Geister von Ure- Carmen Capiti

Oldarn ist der Sohn des Anmanns (Bürgermeister) des kleinem Ortes Spiriosgrund, doch dessen Zukunft ist bedroht. Spiriosgrund steht kurz davor die wichtigste Weide zu verlieren und sich nicht mehr finanzieren zu können. Nur noch ein Wettlauf mit Lemthal, die Anspruch auf die Weide erheben kann sie retten. In der Hoffnung einmal aus dem Dorfleben zu entkommen zieht Oldarn aus um den schnellsten Läufer von Ure zu finden zieht Oldarn aus, ohne eine Ahnung was Großes vor ihm liegt. Und langsam nimmt alles seinen Lauf, als er den merkwürdigen Exer trifft.

 

Ich fand das Buch sehr gut gelungen. Vor allem die  Kombination aus Fantasy und der Schweizer Traditionen ist spannend zu lesen und man kann an vielen Stellen Etwas lernen. Leider verliert die Handlung manchmal ein bisschen den Faden, und man muss ein paar Seiten nochmal lesen. Dann ist plötzlich jemand total wach, der vor einer halben Minute noch tief geschlafen hat. Das macht es etwas unverständlicher, mindert das gesamte Ergebnis und das Lesevergnügen kaum.

Fazit:  🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

Dragons of the Elements - Bianka Mertes

Soh ist ein ganz normaler Junge in seinet Welt, bis er bei einem kleinen Kinderabenteuer ein Drachenei findet. Sieben Jahre lebt er, ohne wirklich zu wissen was es mit dem Mal, dass sich bei seiner Berührung des Eis in deine Hand gebrannt hat. Erst dann kehrt er wieder zurück in die Höhle und verursacht das Schlüpfen des Drachen. Die beiden sind sich einer Meinung. Die Regierung, die alle unterdrückt und die Drachen zu Sklaven macht, muss gestürzt werden. Nach und nach scharen sie Anhänger um sich, und der Plan gedeiht.

 

Die grundlegene Handlung hat mir gut gefallen. Allerdings sind viele Zeitsprünge enthalten. Man springt also von einem großen Ereignis zum nächsten. Außerdem sind die Helden allesamt perfekt. Helios weiß immer was zu tun ist. Sera wird ganz einfach mal eben die schönste Frau der Welt. Außerdem weiß man nicht wirklich in welcher Zeit es spielt. Die Reiter haben Fernbedienungen für die Halsbänder. Es gibt Schlüsselkarten, aber gleichzeitig kämpfen die Wachen mit Schwerten. Am meisten gestört hat aber, dass die Schauplätze alle schwarz weiß sind. Gerüche, Gefühle und andere Eindrücke werden nicht formuliert. Existieren nur im Kopf der Autorin. Und auch 97 E-Book Seiten sind ein bisschen wenig um ehrlich zu sein. Trotzdem, die Grundidee der Handlung hat mir gefallen.

Fazit: 🌟 🌟  🌟 von 🌟 🌟 🌟 🌟 🌟 

Drachensichel - C. M. Hafen

Als Kartograph von Leotrim zieht Ambro mit seinem etwas anderen Flugdrachen Norwin durch das Land. Als er aber nach Bury zurückkehrt ist seine Familie fort. Einzig eine unverständliche Nachricht weißt ihm seinen Weg während Dakota ihrer Herkunft auf die Spur kommt und mit einigen Einwohnern des Küstenorts Kusten ihre Familiengeschichte durchforstet. Und Hangameh immer mehr über die Bedeutung ihrer Rolle als Chronistin erfährt. 

 

„Nichts ist einfach nur eine Geschichte. Alles hat einen Ursprung, seinen Anfang, seine Aufgabeund auch sein Ende.“ (S. 209), eine der vielen Weisheiten, die dieses Buch beherbergt. Der All Age Roman hat mehr Spannung als der letzte, diese wird am Ende aber nicht zerstört sondern tritt einfach in den Hintergrund und gerade in Dakotas Szenen kommen viele unverständliche Szenen. Daraus folgt das die Geschichte wieder an Spannung verliert. Trotzdem gibt es viele tolle Szenen, die die durchdachte Welt von C.M. Hafen wunderbar zum Ausdruck bringen und die liebevollen Charaktere schön verdeutlichen. Insgesamt also ein schönes Leseerlebnis.

 

Fazit: 🌟 🌟 🌟 🌟 von 🌟 🌟 🌟 🌟 🌟 

Pharos - Laura Labas

Reyna hat ein Geheimnis. Sie kann ihre Seele wandern lassen, in den Körper eines Tieres. Doch plötzlich geschehen in ihrer Kleinstadt einige Morde und Reyna bemerkt, dass sie nicht allein mit ihrem Geheimnis ist. Plötzlich ist sie mittendrin in etwas, wovon die gesamte Menschheit nichts ahnt.

 

Das Buch hatte von der Idee des Wanderns her sehr viel Potential. Der Fantasyteil war auch glatt bei 5 Sternen, hat diese Idee perfekt erfüllt. Allerdings ging mir das Buch deutlich zu sehr in Richtung Krimi oder Thriller. Alles in allem werde ich mir jetzt erstmal einen purem Fantasyroman suchen und dann mit der Hoffnung, dass der Krimiteil jetzt abgehakt ist und die Fantasy mehr an die Oberfläche kommt den zweiten Teil starten.

 

Fazit : 🌟 🌟 🌟 🌟 von 🌟 🌟 🌟 🌟 🌟 

Drachenbrüder - C. M. Hafen

Hangameh ist eine unsterbliche Chronistin, die in ihrer Höhle wohnt und alles festhält was geschieht. So auch das Leben von Ambro einem eigentlich ganz normalen Jungen. Doch dann bekommt er seinen Smok und scheint von da an so ziemlich alles falsch zu machen. Erst auf einer Reise zur Chronistin kommt er wieder einigermaßen vom Holzweg ab.

 

Das Buch hatte einen schönen schönen Schreibstil der einen geradezu an das Buch fesselt und auch die Charaktere und ihre Welt sind mit Liebe gestaltet. Das einzige was mir wirklich gefehlt hat ist eine Art allgegenwärtige Gefahr, wie in Herr der Ringe die Erhebung Mordors oder im Hobbit der Drache Smaug. Das nahm so ein bisschen den Sinn heraus. Es war einfach eine kleine Art Biografie über einen Teil des Lebens eines ausgedachten Charakters. Trotzdem sicher lesenswert!

 Fazit: 🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

Die Letzte Nacht der Lilie - Stéphanie Queyrol

Lily, ist ein Mädchen, dass etwas abseits Anderer lebt und gerne in den Park geht. Aber seit die dort auf Armand getroffen ist., ist ihr ganzes Leben auf den Kopf gestellt. Dieser offenbart ihr nach einigem Hin und Her nämlich, dass sie die Seele der wohl mächtigsten Vampirin aller Zeiten in dich trägt. Als sie dann auch noch ihre Mutter wiederfindet, reihen sich immer mehr Ereignisse aneinander, mit uralten Wurzeln.

 

Ich fand das Buch zwar an einigen Stellen sehr schön geschrieben, konnte ihm aber leider nicht so viel abgewinnen. Die Ansichten, von Leuten, die sich den Tod wünschen und erlöst werden und die vielen Verbindungen mit Religionen, die meiner Meinung nach eigentlich nicht in dieses Buch gehören, waren nicht meins und leider konnte ich mich damit nicht so anfreunden. Auch die langen perversen alten Geschichten mittendrin haben das Leseerlebnis getrübt und die ohnehin schon unübersichtliche Story noch komplizierter gemacht.

Fazit: 🌟 🌟 von 🌟 🌟 🌟 🌟 🌟 

Wyvern Das Streben des Jägers - Veronika Serwotka

Tarik ist ein Jugendlicher Schüler, in seiner Welt. Alleine muss er seinen Bruder aufziehen und gleichzeitig versuchen endlich zu den Prüfungen zum Jäger zu werden. Seit Jahren wurde er wegen seinem Vater, einem Verräter nicht zugelassen. Doch dieses Jahr soll es endlich etwas werden. Was er nicht ahnt, ungeplante Schwierigkeiten durch seinen Bruder warten auf ihn und es gibt viele, die seine Prüfung nicht gutheißen. Wird Tarik sich also beweisen?

Ich fand das Buch sehr gut gelungen. Am meisten gestört hat mich nur das riesige Open End. Es wirkt so als hätte man einfach abgebrochen und sich gesagt: Ich mach jetzt ein irgendwie akzeptables Ende und bin dann fertig. Ansonsten hätte zwischendurch ein bisschen mehr richtige Spannung nicht geschadet. Trotzdem ein schöner Schreibstil, und sehr lesenswert.

Fazit : 🌟 🌟 🌟 🌟 von 🌟 🌟 🌟 🌟 🌟 

Der Dämon von Naruel - Die Vergessene Insel

Pan und Thor haben es geschafft! Sie stehen vor den Toren von Langufer. Doch um ihren weiteren Weg, zur vergessenen Insel  anzutreten, müssen sie auf einem Piratenschiff anheuern. Doch die Gefahren die ihre Arbeit birgt, bedeuten nichts im Gegensatz zu dem was sie auf der Insel erwartet. Denn werden sie rechtzeitig dort sein, und was wenn nicht? Der Wettlauf der Beiden gegen die Zeit geht weiter.

 

Ich fand das Buch mal wieder sehr gut gelungen, obwohl es insgesamt der schwächste Teil war.  Gefehlt hat mir einfach die Länge. So viele tolle Szenen waren viel zu schnell vorbei. Ansonsten waren einige Szenen auf der Insel sehr unübersichtlich. Beides war leider gerade am Ende sehr extrem. Trotzdem alles in allem sehr gelungen!

 

Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

Die Schicksalsseherin - Sarah Neumann

Myriel ist eine junge Koboldin, die jeden Tag das Glück in die Anderswelt der Menschen, eine von vielen, bringt. Sie verteilt es da wo es am meisten gebraucht wird. Doch dieses Glück stammt aus riesigen Regenbogenplantagen in ihrer Heimatswelt. Sie hat einen ganz normalen Alltag, bis plötzlich eine Schreckensnachricht verbreitet wird: Das Glück auf den Plantagen ist versiegt. Doch was wird das bedeuten? Wie soll je wieder jemand "Glück haben". Die ganze Koboldwelt ist in Aufruhr. Und während auch noch der Lebensbaum der Kobolde erkrankt, fasst Myriel gemeinsam mit ihrem engen Freund Seith einen Plan, der auf ihren neu entdeckten, eigenartigen Fähigkeiten und uralten Schriften aufbaut. Doch werden sie die Anderswelten vor dem Untergang bewahren können? 

 

Das Buch basiert auf einer tollen Idee, die auch zu sehr großen Teilen gut umgesetzt wurde. Allerdings gab es leider auch ein paar kleine Schwachstellen, die einen zwischendurch zum Stocken brachten. Am meisten gestört hat vor allem, dass durch den häufigen Sichtwechsel (den ich grundsätzlich schon wichtig finde) sich die Ereignisse oft wiederholen. Das störte. Einige Kapitel waren leider recht unübersichtlich und schwer zu verstehen. Es klärte sich am Ende durch den Kontext aber doch immer alles auf. Aber das waren auch nur einige Kapitel. Die meisten waren sehr flüssig und gut zu lesen, so dass einen die romantische Geschichte in dieser Katastrophenwelt gar nicht mehr losließ. Alles zusammen hat es mir also trotzdem gut gefallen.

Fazit: 🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

Splitterwelten - Michael Peinkofer

Eine Welt, zerteilt in 1000 Splitter. Die junge Kalioppe zieht mit ihrer Meisterin in eine Eiswelt um einen Mord zu untersuchen. Ein Wirt, ein Sklave und ein Dieb wollen gemeinsam ein wertvollen Artefakt stehlen und im Hintergrund planen einige Schwestern der Gilde, beständig aus Magierinnen, einen Hinterhalt. Doch  welche Seite kann gewinnen?

 

 

Eine gute Idee, aber nicht so gut ungesetzt. Gerade am Anfang sehr unverständlich und auch die Illustrationen im Buch waren nicht gerade hilfreich. Ansonsten aber eine schöne Geschichte. Viel Verbesserungsmöglichkeit vorhanden und vor allem ein klares Ende fehlt.

 

Fazit: 🌟 🌟 🌟 von 🌟 🌟 🌟 🌟 🌟 

 

Der Dämon von Naruel - Janine Prediger

Pan hat es geschafft, den Berg der Elemente zu überstehen. Mit einer klaren Weisung: Im großen Wald hinter dem Gebirge, den weißen Wolf, Andurin, zu finden und mit ihm den Dämon von Naruel bannen. Während das Kopfgeld auf sie immer weiter erhöht wird, um den "Dämon" zu fangen, wie man sie wegen ihrer Sichelklauen bezeichnet; gerät sie im großen Wald mitten in ein Duell mit dem Anführer einer Banditengruppe. Als sie verliert nimmt dieser sie mit in  das Lager der Banditen und bald ist Pan oder auch Zenzey, der Halbgott den sie in sich trägt, sich ganz sicher. Sie hat Andurin gefunden. Doch wird dieser ihr folgen und wie muss sie weiter vorgehen um den Dämon zu bannen? 

 

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, mit brillanten Kampfszenen und sehr viel Blut und Spannung. Die Romanze die im ersten Teil gefehlt hat bahnt sich jetzt langsam einen Weg. Alle Schauplätze wurden echt fantastisch beschrieben und man konnte sich wunderbar in die Charaktere  hineinversetzen. Ich fand Pan nicht so sympathisch, aber das ist ja wohl ansichtssache und muss ja auch nicht.

Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

Feuer und Flut - Victoria Scott

Die 17-Jährige Tella würde alles für ihren schwer kranken Bruder tuen. Kein Arzt weiß ihm mehr zu helfen als Tella einen kleinen Ohrchip erhält. Auf ihm ist eine Nachricht, dass sie zum Brimstone Bleed eingeladen ist. Ein Wettkampf, dessen Gewinn ein Heilmittel ist, das alle Krankheiten heilen kann. Von diesem Gewinn angetrieben geht sie zum Startpunkt, und kann sich gerade rechtzeitig noch einen Pandora, ein genetisch verändertes Wesen, schnappen, bevor es auch schon los geht. Plötzlich findet Tella sich mitten im Dschungel wieder, wo sie nach einiger Zeit Weggefährten findet, unter anderem auch der mysteriöse Guy Chambers, in den sie sich innig verliebt. Gemeinsam mit ihm und einigen anderen Gefährten erreicht sie das erste Basislager, von dem aus es weiter in die Wüste geht. Immer neue tödliche Gefahren und schwere Verluste stehen vor ihr, doch sie kämpft sich durch. 

 

Dieses Buch hat einen wunderbaren Schreibstil, der sehr schön deutlich wird, da Victoria Scott aus Tellas Perspektive erzählt. Auch die Liebesgeschichte kommt nicht zu kurz, auch wenn sie sich eher am Ende anfängt wirklich zu rekeln. Auch der nächste Teil sollte unbedingt gelesen werden, aber Achtung! Ein Happy End gibt auch Salz und Stein nicht.

Fazit: 🌟 🌟 🌟 🌟 🌟  von 🌟 🌟 🌟 🌟 🌟 

City of Bones - Cassandra Clare

Als Clary mit ihrem besten Freund Simon in einem Nachtclub ist macht sie eine düstere Entdeckung. Seltsame Leute mit Zeichen auf der Haut, die scheinbar nur sie sehen kann töten einen Mann. Als ihre Mutter plötzlich verschwindet kommt ihr einer dieser seltsamen Leute zur Hilfe. Jace ist ein Schattenjäger und tötet Dämonen. Feen, Vampire, Werwölfe, das alles soll wirklich existieren und Clary ist mitten drin, als sie von der Vergangenheit ihrer Mutter erfährt...

 

Eine Reihe die sehr viele schon gelesen haben, aber zurecht. Cassandra Clare verbindet hier das echte Leben wunderbar mit ihrer Welt von City of Bones, so dass dieses Buch einen richtig mit reinzieht und man sich wie ein Schattenjäger an Clarys Seite fühlt. Meiner Meinung nach ein sehr lesenswertes und vollkommenes Buch !

Fazit: 🌟 🌟 🌟 🌟 🌟  von 🌟 🌟 🌟 🌟 🌟 

Der Dämon von Naruel - Janine Prediger 

Pan, ein jugendliches Mädchen, wurde entführt und vom grausamen Herrscher Alistos gefangen und gefördert. Doch als sie eines Tages bei einem geheimen Ausflug eine verbotene Frucht ist, die ihr unbändige Macht verspricht, ändert sich einiges. Kurz darauf bekommt Alistos von ihren gewagten Ausflügen Luft und verwickelt Pan in einen Kampf. Dich dann geschieht in letzter Sekunde Pans Rettung. Ihre dämonischen neuen Kräfze zeigen sich und sie kann sich gegen Alistos behaupten. Doch das ist nur der Anfang von etwas viel größerem, von dem Pan noch nichts ahnt.

 

Ein sehr sehr blutiger aber trotzdem auch sehr fesselnder Fantasy Kurzroman. Die folgenden Teile werden sicherlich weiter spannend bleiben. Auf jeden Fall nimmt Janine Prediger den Leser hautnah mit auf Pans Reise zum Berg der Elemente. Ein rasantes aber klassisches Ende. Insgesamt sehr lesenswert. 

                                                      Fazit: 🌟 🌟 🌟 🌟 🌟  von 🌟 🌟 🌟 🌟 🌟 

Talon - Julie Kagawa

Ember ist wohl das fröhlichste Mädchen derWelt. Sie ist ein Drache in Menschengestalt, nun 16 Jahre alt und soll, sich indie menschliche Gesellschaft eingliedern. Dadurch darf sie hinaus in die Welt, nach Cresent Beach. Was sie nicht ahnt. Garret, in den sie sozusagen verliebt ist, ist ein angehöriger des Sankt Georg Ordens und soll den Schläfer,sie finden und töten. Als dann Talon auftaucht und sie zu neuen Trainingseinheiten  zwingt und ein Einzelgänger, den sie nie hätte treffen dürfen ihr Talons dunkle Geheimnisse offenbart, taucht sie mitten ein in ein Abenteuer, geprägt von Lügen, Kampf, Offenbarung und Liebe.

 

Ich fand das Buch gut gelungen, mit der richtigen Portion Romanze. Mein persönlicher Geschmack sind eher die klassischen "Herr der Ringe" Waffen, aber das wäre hier falsch am Platz gewesen. Der Lesespaß wurde nur dadurch eingeschränkt, dass man an vielen Stellen vorhersehen kann was gleich passiert. Ansonsten eine spitzen Idee, mit einem rasanten genialen Ende.

Fazit: 🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

Silber - Kerstin Gier

Arthur Hamilton, möchte die Weltherrschaft an sich reißen und hat eine neue Macht entwickelt. Er schafft das was für Liv, Henry und Grayson, die als einzige verblieben sind um ihn zu stoppen, immer unmöglich schien. Er nimmt aus den Träumen heraus Einfluss auf das Geschehen in der Realität, indem er Leute Dinge tun lässt, an die sie sich  später nicht mehr erinnern können. Er macht sie zu willenlosen Schlafwandlern. 

Das Problem: Arthur hat es auf Liv abgesehen und scheut keine Mittel um ihr zu schaden. So entbrennt ein gefährlicher Kampf in Traum und Realität, für den auch die besessene Annabel nicht unwichtig ist...

Ein mitreißendes Buch, das einfach nur 5 Sterne verdient hat. Und die für klasse Sprachstil und eine Top umsetzung der Grundidde

Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

 

Kalypto - Tom Jacuba

Nur noch Blauen kann sich halten. Unter der Führung von Catolis rückt das Volk der tausend Inseln immer weiter vor, doch die Front Garonas hat sich geteilt. Lauka, die Blauen hält und gleichzeitig unglaublichen Hass auf ihre Schwester Ayren, die mit einigen Rittern und Schwertdamen so wie Lasnic geflohen ist. Doch lange wird sich Blauen nicht mehr halten können und die Magierin Catolis lässt ihren Blick schon nach Baldor und zu den Waldstämmen schweifen. Wer also wird sich halten können?

Am Anfang war es mit zu viel über das Liebesleben aller Hauptrollen, doch dann kam das Buch in Fahrt. Unterschiedliche Kämpfe, Ereignisse und Verluste prägten und gestalteten das Buch mitreißend und spannend. War auf keinen Fall zu langwierig, von daher deutlich besser und vor allem sehr viel übersichtlicher von Handlung und Personen her. Zwischendurch verlor man aber doch den Überblick.

Fazit: 🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

The last desire - Nina Hirschlehner

Gute Freunde mit einer unklaren Beziehung sind Andy, der ein Vampir ist, und Cat seine Freundin die davon lange nichts gewusst hat. Doch dann hat Andys Laborpartner beschlossen Cat für ein Vampirexperiment auszuwählen. Gegen Andys Verhinderungsversuche wird Cat so in die verhängnisvolle Welt der Vampire auf ein Internat zu Andy gerissen. Doch Mo ist noch nicht fertig. Während Cat hin- und hergerissen ist und kaum einem trauen kann plant Mo verhängnisvolle Anschläge auf Andy und seine Familie sowie andere mit dem Ziel, die Welt von Menschen, mit Hilfe seines Mittels zu säubern und alle der hoheitlichen Gaben zu besitzen, was ihn unbesiegbar machen würde. Eine große Gefahr naht....

 

Mir hat das Buch gut gefallen, vor allem da am Anfang ein schöner Überblick über alle wichtigen Personen, in einer vergleichsweise spannungslosen Einleitung. Dann geht es rasant los und dieser nicht ganz typische Vampierroman lässt einen kaum noch los. Das Ende blieb sehr offen und auch wenn im April 2016 der 2. Teil rauskommt nervt das doch ein bisschen. Ansonsten aber eine spannende Welt, man sollte nur mit dem österreichischem Schulsystem vertraut sein um zu verstehen, wie Cat mal eben aufs Internat wechseln kann.

Fazit:  🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

Zorn und Morgenröte - Renée Ahdieh

Shahrzads beste Freundin Shiva wurde vom dunklen Kaliven Chalid getötet, der sein Volk in Angst und Schrecken versetzt, da er sich vorgenommen hat jeden Abend ein Mädchen zur Frau zu nehmen, nur um es am folgenden Morgen bei Sonnenaufgang hinzurichten. 

Shahrzad ist fest entschlossen Rache zu nehmen und meldet sich freiwillig, als Frau. Als der Kaliv am Abend zu ihr kommt erzählt sie ihm eine Geschichte und überlebt als erstes Mädchen den Sonnenaufgang. Doch wird sie auch den nächsten schaffen? Und was empfindet der Kaliv wirklich für sie? Während Shahrzad hin- und hergerissen ist plant auch noch ihr Bruder Tarik eine Rettungsaktion für sie.

 

Zorn und Morgenröte hat mich begeistert mit dem Hauch 1000 und eine Nacht, eine neue Verbindung für ein Fantasy-Jugendbuch. Die vielen Fachausdrücke, die als Anreden und Bezeichnungen verwendet werden, haben ein bisschen gestört,  der Glossar am Ende daher sehr nützlich, aber beim ersten Auftreten sollte eine kleine Fußnote dabei sein. Ansonsten gut gelungen mit einem tollen Cover!

Fazit: 🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

Die Chroniken von Elexandale - Janine Tollot

Kiathiara bekommt von ihrem Großvater Pandru, in einem  der großen Sklavenlager ein Buch. Vom Inhalt des Buches geleitet, schafft sie es als erster dem Lager zu entfliehen... Das gesamte Elexandale hängt von ihr ab, und sie ist ganz alleingestellt, gegen die Gefahren Tochors, dem Dunklen Herrscher. Und so macht sie sich auf, Aros zu retten, dem letzten der Tochor bezwingen kann, doch dazu muss er erst mal auf seinen Föngen befreit werden... Nach und nach findet sie Freunde, die letzten Freien Überbliebenen des großen Krieges. Doch die Gegahrwird immer größer...

 

Der Inhalt war fantastisch, mit diesem Hauch Herr der Ringe und den wichtigen tollen Elementen der Fantasy. Nicht so gefallen hat mir der Schreibstil, etwas monoton, und für meinen Geschmack hätten einzelne Szenen genauer sein können und anderes dafür etwas flacher. Aber das hat den Spaß an diesem Buch nur wenig verringert. Von daher...

Fazit: 🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

Silber - Kerstin Gier

"Numen Noctis" dieser Lateinische Schriftzug prangt auf dem Handgelenk von vier Jungen, die an Liv Silber auf dem Schulhof vorbeispazieren. Und damit beginnt ihr Abenteuer. Zum 8. mal umgezogen möchte ihre Mutter jetzt bei Ernest, ihrer neuen Liebe einziehen. Und dann geht es los. Zufällig bekommt Liv nicht nur ein Gespräch von Grayson mit, einer der Jungen und gleichzeitig auch der Sohn von Ernest  sondern träumt auch noch einen merkwürdigen Traum. Das erschreckende aber ist, dass auch die Jungen diesen Traum gehabt zu scheinen. All diese Vorfälle bringen Liv langsam auf die Spur des Träumens. Bisvsie auf einer heiklen Party eingeweiht wird und damit mitten in einer gefährlichen Aktion landet...

 

Ein sehr eindrucksvolles buch, das tolle Szenen, die geradezu von Spannung geladen sind vorbringt, aber auch die Romantik nicht zu kurz lässt. Insgesamt sehr lesenswert und schön zu lesen. 

 

Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

Der letzte Drache - Alleen P. Roberts

Kaynes großer Moment die Weihe steht an. Doch dann geht alles schief: Die Drachen verweigern ihm ihren Dienst. Während seine Mutter verzweifelt versucht zu widerrufen, er siehe der Sohn eines bösen Magiers, beginnt Kayne mit seinen drei Freunden Toran, Siah und Elana, mit der er mehr oder weniger zusammen ist, eine Reise, von dessen Gefahr er noch nichts ahnt. Und als Elana dann beim Baden ein Portal in unsere Welt entdeckt, beginnt das Abenteuer der drei, erst richtig. Und dann stoßen sie auf Rob, der ein besonderes Geimnis verbirgt. 

 

 

Am Anfang war es mir zu langwierig, aber als sie dann in Schottland ankamen ging es richtig los. Mir persönlich gefiel die Liebe von Elana (nein jetzt kommt kein Spoiler) nicht so, aber vielleicht überrascht mich der nächste Teil ja. Auf jeden Fall ein lesenswertes Buch. Mit kleinen Schwachstellen.

 

Fazit: 🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

Die Fäden der Zeit - Lori M. Lee

Die Wiedergeburt, so nennen die Bewohner Ninurtas den Krieg, der die ganze Welt zerstörte ist vorbei. Und scheinbar ist Ninurta die einzige Stadt die überlebte. Und genau dort lebt Kai. Im Bettlerviertel Labyrinth arbeitet sie als Postbotin, und wohnt  gemeinsam mit ihrem Bruder, der ihr ein und alles ist. Freunde hat sie eigentlich nicht, bis auf Avan. Und als dann plötzlich ihr Bruder Reev verschwindet ist Kai außer sich. Tage lang sucht sie und ihre Suche führt sie bis außerhalb der Stadt in die Einöde, wo es nur so von Ungeheuern wimmelt, doch sie erwartet eine Überraschung...

 

Der Klappentext ließ mich auf ein mittelalterliches Leben schließen, doch so war es nicht. Nach einigen Seiten schon war ich mitten in der Welt von Lori M. Lee und merkte was für eine vollkommene Welt, sie gewählt hat. In einer Art zurückgesetzten Zukunft spielt das Geschehen, von die Fäden der Zeit, welches viel zu schnell vorbei war. Die Geschichte ließ sich schnell lesen, von daher hätte etwas mehr Länge nicht geschadet. Dann wäre vielleicht auch noch mehr Spannung möglich gewesen. Aber vielleicht überrascht die Autorin ja noch mit einem zweiten teil und einer neuen Herausforderung für Kai.

 

Fazit: 🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟